Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Seewis
14.12.2021

Ausarbeitung eines Konzepts für die Wasserversorgung bewilligt

Bild: Adobe Stock
Vor über einer Woche sind 54 Stimmbürger:innen der Einladung zur zweiten Gemeindeversammlung in die Mehrzweckhalle in Seewis Dorf gefolgt. Neben Wahlen standen unter anderem auch die Budgets 2022 für den Schulverband Grüsch/Seewis und für die Gemeinde Seewis und sowie vier Kreditanträge in Höhe von rund einer halben Million Franken auf der Traktandenliste.

Die bisherige Gemeindepräsidentin Nina Gansner-Hemmi, die nicht demissioniert hatte, wurde mit grossem Mehr für eine weitere Amtsperiode gewählt. Ebenfalls wurde der amtierende Gemeinderat Hans Jegen mit grossem Mehr für eine weitere Amtsperiode in seinem Amt bestätigt. Für den aufgrund von Amtszeitbeschränkung ausscheidenden Gemeinderat Christian Boner nimmt neu Sandro Luck aus Seewis-Pardisla Einsitz in der Gemeindebehörde. Auch diese Wahl erfolgte laut einer Medienmitteilung mit grossem Mehr. Nach der Demission des bisherigen GPK-Mitglieds Daniela Casellini wurde Marc Trachsel aus Seewis-Pardisla mit grossem Mehr in die Kommission gewählt. Ebenfalls mit grossem Mehr wurde der bisherige Schulrat Hans Aebli jun. für eine weitere Amtsperiode im Schulverband Grüsch/Seewis bestätigt.

Budgets gutgeheissen

Das Budget 2022 des Schulverbandes Grüsch/Seewis wurde von den Stimmbürger:innen gutgeheissen. Dieses weist einen Gesamtaufwand von 5 188 400 Franken und nach Abzug der voraussichtlichen Beiträge in Höhe von 656 700 Franken einen Nettoaufwand von 4 531 700 Franken auf. Hiervon hat die Gemeinde Seewis einen Kostenanteil von rund 1 788 700 Franken zu tragen, wie es in der Mitteilung heisst.

Ebenfalls wurde auch das Budget 2022 der Gemeinde Seewis genehmigt. Die laufende Rechnung weist bei Aufwendungen von 7 460 306 Franken und Erträgen von 7 363 048 Franken einen Aufwandüberschuss von 97 258 Franken auf. In der Investitionsrechnung stehen Investitionsausgaben von 1 820 000 Franken und Investitionseinnahmen von 830 000 Franken zu Buche, was einen Nettoinvestitionsbedarf von 990 000 Franken ergibt.

Der Steuerfuss für das Jahr 2022 wurde auf 110 Prozent der ein-fachen Kantonssteuer belassen.

Kreditanträge genehmigt

Für die Erneuerung des Abschnitts Valarsäge–Vordersäss auf der Alpstrasse haben die Stimmberechtigten einen Durchführungs- und Kreditbeschluss in Höhe von total Franken 600 000 respektive Restkosten zu Lasten der Gemeinde von 200 000 gutgeheissen. Laut Botschaft zuhanden der Gemeindeversammlung haben Bund und Kanton eine Beteiligung an den Gesamtkosten von zwei Dritteln in Aussicht gestellt.

Im Rahmen des forstlichen Instandstellungsprojekts SIE20 (Sammelprojekt Instandstellung Erschliessung, Massnahmen Dreckloch) haben die Stimmberechtigten für Sofortmassnahmen und zur Behebung von Schäden im Gebiet «Cani» und «Dreckloch» einen Zusatzkredit von 150 000 Franken gutgeheissen.

Für die Ausarbeitung Gesamtkonzepts betreffend obere Druckzonen der Gemeinde Seewis hat die Versammlung einen Projektierungskredit von 60 000 Franken gutgeheissen. Bei der 2022 zu erarbeitenden Studie geht es um ein Gesamtkonzept der Wasserversorgung auf Seewiser Gemeindegebiet, wie in der Botschaft zu lesen ist. Im Sinne einer ganzheitlichen Anschauung seien umfangreiche Abklärungen zu Notfall-Szenarien betreffend Quellversorgung und möglichen Varianten bezüglich Massnahmen zu treffen. Ausserdem sei eine Wirtschaftlichkeitsprüfung notwendig.

Für die Sanierung des Pausenplatzes beim Schulhaus Seewis-Pardisla hat die Versammlung einem Rahmenkredit von rund 75 000 Franken zugestimmt.

ls