Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
07.04.2022
07.04.2022 14:42 Uhr

Getrennte Wander- und Mountainbikewege in Davos

Immer mehr Bikerinnen und Biker nutzten den Wanderweg in Davos, was zu Konflikten führte. Nun soll der Weg für beide Nutzergruppen entflechtet werden. (Symbolbild)
Immer mehr Bikerinnen und Biker nutzten den Wanderweg in Davos, was zu Konflikten führte. Nun soll der Weg für beide Nutzergruppen entflechtet werden. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Bündner Regierung hat ein Davoser Projekt genehmigt, wonach der Wander- und Mountainbikeweg Jakobshorn – Sertig – Rinerhorn für die beiden Sportgruppen getrennt werden soll. Nur in der Schutzzone im Gebiet "Trischtelmeder" müssen die beiden Gruppen den Weg weiterhin zusammen nutzen.

Das Projekt "Entflechtung Wander- und Mountainbikewege Jakobshorn – Sertig – Rinerhorn" beschloss die Gemeinde Davos bereits im letzten Sommer in einer Teilrevision der Ortsplanung. Nun genehmigte die Bündner Regierung das Projekt ebenfalls, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag hiess.

Auf dem 80 cm breiten Weg, den Wanderinnen und Wanderer zusammen mit Bikerinnen und Bikern nutzen, sei es in den letzten Jahren immer wieder zu Konflikten gekommen. Dies nachdem die Strecke 2014 von einer internationalen Mountainbikeorganisation als sogenannter "Epic Trail" ausgezeichnet wurde und deshalb an Beliebtheit gewann.

Allerdings sei die Genehmigung mit der Auflage verbunden, dass in der Schutzzone im Gebiet "Trischtelmeder" die Wandernden und Bikenden den bestehenden Weg gemeinsam zu nutzen hätten.

vilan24/Keystone-SDA