Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport Regional
19.05.2022

Chur: 2500 Sportlerinnen und Sportler messen sich

Symbolbild
Symbolbild Bild: unsplash
Am Freitag, 20. Mai 2022 ist Chur nicht nur die Bündner Hauptstadt, sondern das Schweizer Zentrum für den Schulsport. Rund 2500 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aus der ganzen Schweiz reisen an diesem Tag nach Graubünden, um am Schweizerischen Schulsporttag teilzunehmen.

Der Schweizerische Schulsporttag ist die grösste Schulsportveranstaltung der Schweiz. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler des letzten obligatorischen Schuljahres, in Ausnahmefällen auch des zweit- oder drittletzten. Sie müssen sich üblicherweise in kantonalen Ausscheidungen in einer der zwölf Sportarten Badminton, Basketball, Beachvolleyball, Geräteturnen, Handball, Leichtathletik, Orientierungslauf, Polysportive Stafette, Schwimmen, Tischtennis, Unihockey und Volleyball qualifizieren. «Wir freuen uns sehr, die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Betreuerinnen und Betreuer in Chur zu begrüssen», sagt OK-Präsident Thierry Jeanneret vom Amt für Volksschule und Sport und betont: «Wir wollen allen Startenden ein optimales Wettkampfumfeld und einen unvergesslichen Tag bieten.»

«Der Schweizerische Schulsporttag ist die grösste Schulsportveranstaltung der Schweiz. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler des letzten obligatorischen Schuljahres, in Ausnahmefällen auch des zweit- oder drittletzten.»

Im dritten Anlauf klappt es

Eigentlich hätte Chur schon im Jahr 2020 Austragungsort des Schweizerischen Schulsporttags sein sollen. Doch Corona machte dem Organisationskomitee einen Strich durch die Rechnung; der Anlass wurde zweimal verschoben. Umso grösser ist die Freude, dass es nun klappt. Um einen Anlass dieser Grössenordnung organisieren zu können, braucht es eine detaillierte Planung und präzise Vorbereitung. Die verschiedenen Ressorts arbeiten bereits seit Monaten intensiv an der Ausschreibung, der Logistik und den Zeitplänen. Jede Disziplin wird von Fachleuten der jeweiligen Bündner Vereine betreut. So ist sichergestellt, dass die Schieds- und Kampfrichterinnen und -richter sowie Helferinnen und Helfer – insgesamt rund 400 Freiwillige – bestens Bescheid wissen und faire Wettkämpfe ermöglichen.

Zahlreiche Wettkampfplätze in und um Chur

Um die verschiedenen Disziplinen durchführen zu können, braucht es zahlreiche Wettkampfplätze. In Chur sind an diesem Tag beinahe alle Turnhallen, Sportplätze und auch die Sportanlage Obere Au für den Schulsporttag reserviert. Im Fürstenwald findet am Vormittag der Einzel-Orientierungslauf statt, der Staffel-OL führt am Nachmittag durch die Altstadt. Zwei Disziplinen werden ausserhalb der Bündner Hauptstadt ausgetragen: Das Geräteturnen findet in Trimmis statt, Volleyball wird in Domat/Ems gespielt. Das Organisationskomitee dankt der Stadt Chur und den umliegenden Gemeinden für die Unterstützung und das zur Verfügung stellen der Sportinfrastruktur.

Livestream als Warmup

Obwohl es im Vergleich zu den beiden Vorjahren diesmal sehr gut aussieht für den Schulsporttag, hat Corona trotzdem noch Auswirkungen auf die Durchführung. So wird aus gesundheitlicher Sicht auf die traditionelle Eröffnungsfeier verzichtet, bei der sich alle Athletinnen und Athleten zentral an einem Ort einfinden, um die Spiele offiziell zu eröffnen. «Wir setzen stattdessen auf die moderne Technik», sagt Thierry Jeanneret, «und produzieren eine Warmup-Sendung, die wir zur Eröffnung des Events auf YouTube streamen. So können alle Teilnehmenden bereits auf der Anreise, auf dem Wettkampfplatz oder auf dem eigenen Handy die Eröffnung miterleben.» Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini wird den Anlass in der Thomas Domenig Halle eröffnen und die Teilnehmenden zusammen mit Urs Marti, Stadtpräsident von Chur, begrüssen.

Informationen zum Schulsporttag gibt es im Internet unter www.schulsporttag.ch.

Pressedienst