Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kanton
23.06.2022
21.06.2022 14:06 Uhr

Klimademonstration und Podiumsdiskussion: Energiewende? Solar!

Bild: Klimastreik Graubünden
Am Freitag, 24. Juni 2022 findet die zweite 1.5°-Demo der Klimabewegung in Chur statt. Treffpunkt ist ab 17 Uhr auf dem Alexanderplatz. Die erste Demonstration war der Baubranche gewidmet, dieses Mal soll die Solarenergie unter die Lupe genommen werden. Die Klimabewegung fordert einen schnelleren Solarausbau und mehr Unterstützung durch die Politik. Ergänzend zur Demo ist um 20 Uhr eine Podiumsdiskussion geplant.

Die Energiegewinnung ist für den Grossteil der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Deswegen muss möglichst schnell auf Erneuerbare umgestiegen werden. Die bisherigen Anstrengungen reichen aber bei Weitem nicht und so macht Solar weniger als zwei Prozent des Gesamtenergieverbrauchs der Schweiz aus. Die Organisation Klimastreik Chur ruft deshalb um 17 Uhr zu einer Klimademonstration auf dem Alexanderplatz auf. So sollen Politik und Gesellschaft auf das enorme Potenzial von Solar aufmerksam gemacht und zum Wandel angeregt werden.

Bild: zVg

Im Anschluss zur Demonstration findet um 20 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Stadtbibliothek Chur statt. Mit Amin Casutt (CASGRE), Christof Knöri (ETH Zürich) und Gallus Cadonau (Solaragentur Schweiz) werden Potenzial und Knackpunkte der Solarenergie diskutiert. Das Podium wird von der Klimabewegung moderiert und soll viel Platz für Publikumsfragen bieten. Der anschliessende Apéro wird zudem weitere Möglichkeiten zum Austausch liefern.

Weitere Einblicke in die Solarenergie-Thematik liefert die zweite Ausgabe des 1.5°-Magazins der Klimabewegung, das sich ebenfalls genauer mit dem Thema "Solarenergie befasst". Es wird am Podium und an der Demonstration kostenlos verteilt.

Mehr Infos: www.klimastreik-graubuenden.ch

Warum 1.5°-Demos?

Das 1.5°-Ziel des Pariser Klimaabkommen scheint immer unerreichbarer. Dabei ist es die einzige Chance, zu verhindern, dass Kipppunkte erreicht werden, welche die Erwärmung und die damit einhergehenden existenziellen Folgen für Mensch und Natur unaufhaltbar machen. Die Klimabewegung versucht, mit den 1.5°-Events, Zukunftsvisionen und konkrete Lösungen für die Klimakrise aufzuzeigen. Diese Anlässe bestehen jeweils aus einer Demonstration und anschliessender Veranstaltung, um neben Forderungen auch Platz für Diskussion zu bieten.

Klimastreik Graubünden