Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

Ein Abend im Zeichen der Energiewende

Bild: zVg
Letzte Woche fand ein öffentlicher Anlass der FDP Vorderprättigau zum Thema Energiewende statt. Das Fachreferat von Peter Tromm und die politische Würdigung von Ständerat Martin Schmid stiessen auf grosses Interesse. Der Präsident der FDP Vorderprättigau Dario Wellinger begrüsste die Parteimitglieder und Gäste im Hotel Grüsch zu einem Abend ganz im Zeichen der Energiewende und war erstaunt ob den zahlreichen Anwesenden – das Thema Energie stösst auf grosses Interesse.

Auch der neu gewählte Regierungsrat Martin Bühler fand den Weg nach Grüsch und folgte interessiert den Ausführungen. Zuerst folgte ein Referat von Peter Tromm, Professor an der Fachhochschule Graubünden mit Spezialgebiet nachhaltige Entwicklung. Er vermochte es auf verständliche Weise die Anwesenden auf eine Tour d'Horizon durch die aktuellen Entwicklungen im Energiebereich mitzunehmen. Er erklärte den aktuellen Energiemix in der Schweiz und die Funktionsweise verschiedener Energiesysteme. Einen besonderen Fokus legte er dabei auf den Wasserstoff als zukünftigen Energieträger, welchem er grosses Potenzial zusprach.


Nach diesem technisch-fachlichen Vortrag übernahm Ständerat Martin Schmid die politische Würdigung. Er ist Mitglied der für Energie zuständigen Ständeratskommission und nahm Stellung zu den von Peter Tromm dargelegten Entwicklungen. Auf gekonnte und gut verständliche Weise ordnete er diese politisch ein. Gleichzeitig erzählte er von aktuellen politischen Geschäften im Energiebereich. So betonte er, dass die gegenwärtige Lage sehr herausfordernd sei und in Bern das Szenario einer Strommangellage im nächsten Winter ernst genommen wird. Die Anwesenden nutzten anschliessend die Gelegenheit, um den Referenten zahlreiche Fragen zu stellen. Abschliessend hielt Peter Tromm fest: "Ich bleibe bezüglich der technologischen Entwicklung hin zu einer nachhaltigeren und emissionsfreieren Energieversorgung trotz der gegenwärtigen Lage optimistisch."

pd