Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport Regional
09.07.2022

Festsiege für SC Unterlandquart und Heinzenberg

Die fünf Teilnehmer des Schwingclubs Prättigau am Buebeschwinget Engadin mit ihrem technischen Leiter Jann Bärtsch.
Die fünf Teilnehmer des Schwingclubs Prättigau am Buebeschwinget Engadin mit ihrem technischen Leiter Jann Bärtsch. Bild: Christina Wolf
Am Samstag hat in Zuoz zum 16. Mal das Buebeschwinget Engadin stattgefunden. Zwei Kategoriensiege gehen an den SC Unterlandquart, einer an den SC Heinzenberg.

Bei den Aktiven wie beim Nachwuchs ist die Zahl der Schwinger im Engadin eher überschaubar. Umso verdankenswerter, dass der örtliche Schwingclub am Samstag auf dem schmucken Sportplatz Purtum in Zuoz zum bereits 16. Mal ein Buebeschwinget veranstaltete. Andri Thomas aus Ardez war der einzige Engadiner auf der Startliste. Daneben traten in drei Kategorien Nachwuchsschwinger sämtlicher übriger Bündner Klubs an, dazu gesellten sich ein paar Rapperswiler.

Das Festgelände in Zuoz. Bild: Edi Philipp

Bei prächtigem Sommerwetter wurden die Anwesenden bestens unterhalten. Die drei Festsiege blieben allesamt in Graubünden. In der ältesten Kategorie der Jahrgänge 2007–09 profitierte der für den SC Unterlandquart antretende Sarganser Elias Vogler von einem gestellten Schlussgang zwischen seinem Klubkameraden Corsin Gansner und dem Benkner Joel Schnyder, Vogler konnte dadurch den Sieg erben. Bei den Jahrgängen 2010/11 setzte sich mit dem für den SC Heinzenberg antretenden Muttner Sämi Moser (Sieg im Schlussgang gegen Livio Gartmann aus Zizers) einer der Favoriten mit sechs Siegen makellos durch. In der jüngsten Kategorie schliesslich stellte in der Endausmarchung der Molser Niclas Dönz mit dem Davoser Lukas Müller, was Dönz aufgrund eines kleinen Punktvorsprungs den Festsieg einbrachte.

  • Elias Vogler, Sieger bei den Ältesten. Bild: Edi Philipp
    1 / 2
  • Der Molser Niclas Dönz gewinnt bei den Jüngsten. Bild: Edi Philipp
    2 / 2
Patrick Casanova