Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

8,3 Millionen Franken für die Alpbewirtschaftung

Bild: zVg
Von 2017 bis 2021 hat die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden 8 300 000 Franken Spenden für die Sanierung von Alpen eingesetzt. Die Bewirtschaftung der Sömmerungsgebiete (Alpwirtschaft), die immerhin einen Drittel der landwirtschaftlich genutzten Flächen der Schweiz ausmachen, ist für die Schweizer Berg- und Tourismusregionen zentral: Einerseits für den Erhalt der Lebensgrundlagen der Landwirtschaft und den Schutz vor Verbuschung und Verwaldung und andererseits für die Erhaltung des touristisch hoch geschätzten Landschaftsbildes.

Die Alpwirtschaftsbetriebe produzieren naturnah, gesund und mit viel Freiheit für die Tiere.

Massnahmen zur Pflege und zum Unterhalt unserer Alpen sind deshalb ein wichtiges Ziel der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden seit ihrer Gründung im Jahr 1940. Die Notwendigkeit der Unterstützung zeigt sich in den eindrücklichen Zahlen: In den Jahren 2017 bis 2021 waren es insgesamt 8 300 000 Franken Spenden, die für Sanierungsarbeiten von Alpen eingesetzt wurden. Die Expertinnen und Experten sowie der Vorstand der Schweizer Patenschaft für Berggemeinden prüfen die Gesuche jeweils auf die Nachhaltigkeit, Langfristigkeit und ebenso auf die wirtschaftliche Bedeutung. Die Notwendigkeit zeigt sich auch anhand der hohen Zahl der Projekte, die jedes Jahr eingereicht werden. Sie bestätigen die Bemühungen der Verantwortlichen im Berggebiet für die langfristige Sicherstellung der Alpbetriebe. Auf den Alpen erfolgt nicht nur eine wichtige Wertschöpfung durch die Milchverarbeitung, die Sömmerung ist ebenfalls ein wichtiges Mittel zur Erhaltung der Kulturlandschaft und für den Schutz vor Verbuschung und Verwaldung.

Auch in der Region

Wie auf der Website patenschaftberggemeinden.ch ersichtlich ist, konnte Grüsch von Spenden profitieren im Falle des Meliorationsgesamtprojekts Fanas, welches im Jahr 2030 abgeschlossen sein sollte. Durch die Erneuerung und den teilweisen Ausbau des Güterstrassennetzes sowie die damit verknüpften lokalen Bereinigungen der Besitzverhältnisse werden die landwirtschaftlichen Betriebe gestärkt. Dem Verlust von landwirtschaftlicher Nutzfläche durch Einwaldung kann Einhalt geboten werden. Es gilt, die vielfältige Kulturlandschaft von Fanas zu erhalten. Bis heute konnte die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden für dieses Vorhaben Spenden von 444 334 Franken vermitteln. Weitere aktuelle Projekte finden Sie unter: https://patenschaftberggemeinden.ch/projekte/gemeinden

Pressedienst/Christian Imhof