Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

Was braucht es für den ersten Basler Sieg?

Das ist nicht erlaubt: Luganos Mattia Bottani reisst den Basler Dan Ndoye zurück
Das ist nicht erlaubt: Luganos Mattia Bottani reisst den Basler Dan Ndoye zurück Bild: KEYSTONE/PATRICK STRAUB
Basel - Lugano 0:2 – Der schlechte Saisonstart des FC Basel in die Super League langt an einem Tiefpunkt an.

Trotz einer Unzahl von Chancen und nach drei Schüssen an die Torumrandung verliert der FCB daheim gegen das zuvor enttäuschende Lugano 0:2. Beide Tore, erzielt von den eingewechselten Boris Babic und Hadj Mahmoud, fielen in der Nachspielzeit.

Die Hochstimmung, die die Basler am Donnerstag mit dem Weiterkommen in der Conference-League-Qualifikation ausgelöst hatten, erfüllte auch im Match gegen Lugano den St.-Jakob-Park. Die Mannschaft von Trainer Alex Frei spielte auf jeden Fall so gut, dass es für einen ungefährdeten Sieg hätte langen müssen. Aber der Match nahm einen ähnlichen Verlauf wie das Heimspiel gegen Servette (1:1). Die Basler waren längere Zeit stark überlegen, ohne sich die grossen Möglichkeiten zu erarbeiten. Als diese dann besonders in der zweiten Halbzeit scharenweise daherkamen, waren die Rotblauen aus verschiedenen Gründen nicht imstande, diese zu verwerten. Einer der Gründe war das Pech. Sayfallah Ltaief traf der Pfosten, Andy Diouf und - Sekunden nach seiner Einwechslung - Darian Males trafen aus der Distanz die Latte. Der Youngster Diouf hatte das exakt gleiche Pech schon in der Nachspielzeit der Partie gegen Bröndby Kopenhagen gehabt.

In der Meisterschaft wird die Geduld der Basler schwer geprüft. Es war aber trotz der ersten Saisonniederlage nach drei Unentschieden zu erkennen, dass das Team und die Spieler alle Voraussetzungen mitbringen, um in der Meisterschaft Partien am Laufmeter zu gewinnen.

Die Tessiner kamen zu ihrem zweiten Auswärtssieg (nach dem 4:1 in Winterthur) wie die Jungfrau zum Kind. Die Schlüsselspieler Mattia Bottani, Zan Celar, Fabio Daprelà und Reto Ziegler waren für das Europacup-Spiel vom Donnerstag bei Hapoel Be'er Sheva verletzt gemeldet. In Basel spielten sie alle in voller Frische von Anfang an.

Telegramm

Basel - Lugano 0:2 (0:0)

19'888 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 91. Babic (Haile-Selassie) 0:1. 94. Mahmoud (Doumbia) 0:2.

Basel: Hitz; Lopez, Adams Nuhu, Pelmard, Katterbach; Xhaka (63. Frei), Diouf (86. Szalai); Ndoye (63. Millar), Amdouni (81. Males), Ltaief; Zeqiri (63. Burger).

Lugano: Saipi; Arigoni, Daprelà, Ziegler, Valenzuela; Mahou, Bislimi (60. Mahmoud), Doumbia, Sabbatini; Bottani (83. Babic); Celar (71. Haile-Selassie).

Bemerkungen: Basel ohne Augustin, Essiam und Sène (alle verletzt). Lugano ohne Aliseda, Amoura, Facchinetti und Hajrizi (alle verletzt). 60. Pfostenschuss Ltaief. 73. Lattenschuss Diouf. 82. Lattenschuss Males. Verwarnungen: 4. Arigoni (Foul), 32. Xhaka (Foul), 42. Daprelà (Reklamieren), 87. Valenzuela (Foul), 92. Saipi (Spielverzögerung).

Keystone-SDA