Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
01.09.2022
01.09.2022 14:16 Uhr

Es wartet wieder der Sarellistutz

Steiler Stutz: Das Taminataler Velorennen wird als Einzelzeitfahren von Bad Ragaz nach Pfäfers ausgetragen.
Steiler Stutz: Das Taminataler Velorennen wird als Einzelzeitfahren von Bad Ragaz nach Pfäfers ausgetragen. Bild: Bild Reto Voneschen
Am kommenden Samstag, 3. September, steht wieder das Taminataler Velorennen an. Diesmal mit einem neuen Startort.

Die Radsportfreundinnen und -freunde haben sich das Datum schon länger fett angestrichen: Am kommenden Samstag, 3. September, findet die mittlerweile 41. Austragung des legendären Taminataler Velorennens des SC Sar-dona statt. Ebenso wird zum siebten Mal ein Rollskirennen auf der gleichen Strecke ausgetragen.

Die grösste Neuerung in diesem Jahr: Der Start erfolgt vom Rosenbergli aus, also etwas weiter hinten als früher beim Zeughaus. Aus verkehrs- und sicherheitstechnischen Gründen erfolgte die Verlegung des Startortes. So verkürzt sich der Flachteil der Strecke um rund 400 Meter – noch 2,7 Kilometer beträgt der Flachteil, wo die «Roller» ihre Kletterqualitäten noch etwas «beschönigen» können, ehe der 3,6 Kilometer lange Anstieg beim Sarellistutz beginnt. Ob nun die Streckenrekorde fallen? Der bei den Männern stammt von 2011 (Stefan Sulser mit 15:10.80 Minuten), jener der Frauen von 2017 (Gabby Landolt, 19:02.56).

In der Plauschkategorie kann auch mit E-Bikes gefahren werden, die Zeiten werden aber verdoppelt. Ebenso wichtig ist in dieser Kategorie das dazugehörende Glücksspiel.

Startnummernausgabe ist für Schüler um 12.30 Uhr, bei den Frauen und Männern ab 13.45 Uhr. Die Schülerkategorien starten dann ab 13.30 Uhr ab dem Wasserschloss und die Aktiven ab 14.30 Uhr beim Rosenbergli.

www.scsardona.ch/velorennen

vilan24/sardona24/rvo