Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kanton
04.10.2022

Die GRÜNEN haben neu ein Co-Präsidium

Anita Mazzetta und Nicolas Zogg.
Anita Mazzetta und Nicolas Zogg. Bild: zVg
Die GRÜNEN Graubünden haben ihre Parteispitze neu organisiert und ein Co-Präsidium gewählt. Anita Mazzetta und Nicolas Zogg übernehmen gemeinsam die Parteileitung, zusammen mit einem erweiterten Vorstand.

An der Mitgliederversammlung vom 21. September in Chur haben die Mitglieder der GRÜNEN Graubünden den Parteivorstand gewählt. Neu an der Spitze der Partei stehen Anita Mazzetta, Umweltfachfrau und Grossrätin, und Nicolas Zogg, selbstständiger Umweltingenieur ETH und Berater. Gemeinsam wollen sie das Profil der GRÜNEN als kompetente und pragmatische Umweltpartei weiter schärfen und den Schwung der Grossratswahlen für den weiteren Aufbau der GRÜNEN nutzen.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden die Bisherigen Kaspar Schuler, Maya Crameri, Livia Künzi und Beat Deplazes gewählt, und neu Simon Gredig, Armando Lenz und Agrena Schuler. Die GRÜNEN Graubünden setzen sich konsequent für ein gesundes Klima und eine intakte Umwelt ein. Anita Mazzetta: «Beim Klimaschutz und der Energiewende muss es in Graubünden vorwärtsgehen. Gleichzeitig braucht es auch Lösungen für die Biodiversitätskrise. Wir brauchen kein Entweder-oder, wir brauchen beides.»

Nicolas Zogg ergänzt: «Grüne Politik bedeutet, eine für alle verträgliche Lebensweise zu gestalten –auch für zukünftige Generationen und unseren Planeten. Wir können jahrhundertealte Traditionen der Genügsamkeit mit Innovationen und sozialer Gerechtigkeit verbinden.» Dass die GRÜNEN Graubünden eine Notwendigkeit für die ökologische Entwicklung von Graubünden sind und grosses Potenzial haben, glauben beide.

Pressedienst