Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport Regional
25.11.2020

Podestplatz für Alessio Baracchi

Von links: Alessio Baracchi (SC Grüsch-Danusa), Damien Revey (SC Grimentz), Alessio Zala (SC Bernina Pontresina).
Auf der Diavolezza wurden vergangene Woche die ersten FIS-Rennen dieses Winters in Graubünden ausgetragen. Alessio Baracchi fuhr im Junior Race im Slalom auf den zweiten Podestplatz.

Bei der ersten Titelentscheidung der Männer bei den vom Frühling 2020 nachgeholten BRACK.CH
Schweizer Meisterschaften gewann Noel von Grünigen auf der Diavolezza Gold im Slalom. Der Berner setzte sich auf dem sehr eisigen Kurs vor dem Luzerner Joel Lütolf und dem Bündner Fadri Janutin durch. Jan Wolf (SC Buchen) klassierte sich auf Rang 10. Aaron Mayer (SC St. Antönien) schied aus.

Auch am zweiten Renntag der Herren mit einem FIS-Rennen im Slalom auf der Diavolezza setzten sich die Favoriten durch. Der Sieg ging ebenfalls wieder an Noel von Grünigen vor Filip Zubcic (CRO) und Joel Lütolf. Fadri Janutin wurde Vierter. Eine sehr gute Leistung zeigte Jan Wolf. Er klassierte sich im internationalen Teilnehmerfeld im 14. Rang, doch mit einem geringeren Zeitverlust als noch am Vortag. Aaron Mayer fuhr auf Rang 20.
Bei den Frauen hatte sich am Dienstag Amélie Klopfenstein (Romand Bienne) ihren ersten Schweizer Meistertitel bei der Elite gesichert. Die 18-Jährige setzte sich auf der Diavolezza im Slalom um 0,27 Sekunden vor Eliane Christen (Andermatt) durch. Bronze ging an Selina Gadient (Flumserberg). Beste Bündnerin war Laura Mercuri (SC Alpina St. Moritz) im 4. Rang. Seraina Jegher (SC Grüsch-Danusa) schied aus.

Im zweiten FIS-Rennen im Slalom am Mittwoch gewann die Schweizerin Camille Rast vor Martina Dubovska (CZE) und Marina Wallner (GER). Beste Bündnerin wurde Domenica Mosca (SC Lischana Scuol) als 24. Seraina Jegher schied leider auch am zweiten Wettkampf aus.

Für die jüngeren FIS-Fahrer wurde am Donnerstag ein National Junior Race im Slalom durchgeführt. Aus unserer Region am Start waren Alessio Baracchi (SC Grüsch-Danusa) und Elia Mayer (SC St. Antönien) bei seinem Premierenrennen als FIS-Fahrer. In diesem Rennen schieden beide Fahrer aus.

Beim zweiten National Junior Race im Slalom am Freitag gab es einen Podestplatz für Alessio Baracchi. Nach dem ersten Lauf lag er noch auf dem 4. Platz und konnte sich als bester Bündner mit einem gelungenen zweiten Lauf den zweiten Platz sichern. Elia Mayer wurde 28. und konnte somit die ersten FIS-Punkte seiner Karriere verbuchen.

pd