Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

Auto-Sport-Award geht an Rennsportlegende Lienhard

Fredy Lienhard (Bild: leaderdigital.ch)
«Auto Sport Schweiz» verleiht seit 2007 den «Auto Sport Award» als Anerkennung für besondere Verdienste um den Motorsport. 2020 geht diese Auszeichnung an den auch im Rheintal bestens bekannten Fredy Lienhard.

Die Liste der Gewinner des Auto-Sport-Awards liest sich wie das «who is who» des Schweizer Rennsports. Neben bekannten Persönlichkeiten wie Peter Sauber, Mario Illien oder Paul Gutjahr wurden auch schon Fahrer wie Marcel Fässler, Neel Jani und zuletzt Sébastien Buemi ausgezeichnet, berichtet autosprint.ch.

Beispielloser Förderer

2020 kommt mit Fredy Lienhard ein weiterer prominenter Name dazu. Der heute 73-jährige, der in Niederteufen lebt, hat sich zum einen als international erfolgreicher Pilot einen Namen gemacht. Zum anderen gilt der langjährige Konzernchef der Lista AG in Erlen als grösster Förderer im Schweizer Automobil- und Kartrennsport. Ohne seine Unterstützung hätte manche Rennfahrerkarriere nie begonnen oder wäre ins Stocken geraten, so autosprint.ch weiter.

Lienhard war Jahrzehnte lang ein begnadeter Racer, der mit seinem Fahrstil die motorsportaffinen Zuschauer bei den Bergrennen der Schweiz begeisterte. Er war immer wieder auch bei den Veranstaltungen auf der Strecke Walzenhausen-Lachen zu sehen, wo ihn regelmässig tausende Zuschauer, darunter viele Rheintaler, anfeuerten.

Aus der von ihm als Hauptsponsor getragenen Formel A Lista und später LO Formel Renault gingen Talente wie der erste Meister Neel Jani (2000 als 17-Jähriger) oder Nico Müller hervor. Legendär ist auch das Lista Racing Team der 70er- und 80er-Jahre, deren Vertreter wie Markus Hotz und Lienhard selbst zahlreiche nationale Tagessiege eroberten.

Gründer von Autobau Romanshorn

Ohne Fredy Lienhard gäbe es auch die «autobau erlebniswelt» in Romanshorn nicht. Dort sind viele seiner eigenen Rennfahrzeuge und manche seiner von ihm unterstützten Piloten in der grossen Ausstellung zu bewundern. Der Autobau ist auch seit einigen Jahren der Hauptsponsor der Schweizer Kart-Meisterschaft.

Aufgrund der aktuellen Situation – und weil es 2020 keine Schweizer Automobil-Meisterschaften gab – kann die Verleihung des Auto-Sport-Awards 2020 nicht wie gewohnt im Rahmen der alljährlichen Feier («Dîner des Champions») stattfinden. Die Auszeichnung soll aber bei passender Gelegenheit in ehrenvollem Rahmen nachgeholt werden, sobald es die Umstände ermöglichen, so autosprint.ch.

Ein grosses LEADER-Interview mit Fredy Lienhard finden Sie hier.

Die Auto-Sport-Award-Gewinner im Überblick

2007 Sébastien Buemi und Ulrich Giezendanner
2008 A1 Team Switzerland
2009 Fabio Leimer
2010 Peter Sauber
2011 Marcel Fässler
2012 (Keine Vergabe)
2013 Fabio Leimer
2014 Sébastien Buemi
2015 Stefano Comini
2016 Neel Jani
2017 Paul Gutjahr und Daniel Fausel
2018 Mario Illien
2019 Sébastien Buemi
2020 Fredy Lienhard

leaderdigital.ch