Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
16.01.2021

P&H-Region versinkt im Schnee

Etliche Strassen (wie hier nach Schuders) sind gesperrt. Bild: M. Schnell/P. Joos/Archiv P&H
Frau Holle hat ihr Kissen über der P&H-Region gehörig ausgeschüttelt. St. Antönien, Schuders und Valzeina sind von der Aussenwelt abgeschnitten (Stand Freitag). Vielerorts ist in den letzten zwei Tagen über ein Meter Neuschnee hinzugekommen.

Abgeschnittene Bergdörfer, grosse Lawinengefahr und Chaos auf den Strassen. So präsentierte sich die Schneesituation gestern in der P&H-Region. Im Prättigau fiel in den letzten zwei Tagen teilweise über ein Meter Neuschnee. Auch in der Bündner Herrschaft und den Fünf Dörfern kam ein halber Meter zusammen, was dort schon lange nicht mehr der Fall war und die Räumungsdienste an ihren Anschlag brachte.

Abgeschnitten

Gestern Freitag waren die Strassen nach St. Antönien, Schuders und Valzeina aus Sicherheitsgründen gesperrt. Laut Institut für Schnee- und Lawinenforschung Davos herrscht nach wie vor grosse Lawinengefahr. In der Ostschweiz wurden teilweise neue Schneerekorde seit Messbeginn verzeichnet, zum Beispiel in Sargans mit 80 Zentimeter. Nach der Verschnaufpause von heute Samstag meldet MeteoSchweiz für morgen Sonntag bereits wieder kräftige Schneefälle.

Situation beim Wild

Erste Fragen sind in der Bevölkerung bereits auch im Zusammenhang mit dem Schalenwild aufgetaucht. Wie Jagdinspektor Adrian Arquint auf Anfrage ausführte, werde er am Montag mit den Wildhütern eine Telefonkonferenz durchführen und die Situation besprechen. Allfällige Massnahmen (vorerst Beruhigungs- und Lenkungsmassnahmen) werde man in Absprache mit Förstern, Jägersektionen und Wildhut einleiten. Das wichtigste für das Wild, man könne es nicht genug betonen und wiederholen, sei jetzt Ruhe, so Arquint weiter.

  • Die Situation für das Wild wird von den Behörden am Montag thematisiert. Bild: M. Schnell/P. Joos/Archiv P&H
    1 / 2
  • Parken verboten: Sogar in der Talsohle des Prättigaus liegt derzeit rund ein Meter Schnee. Bild: M. Schnell/P. Joos/Archiv P&H
    2 / 2
M. Schnell