Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kanton
02.03.2021

Lia Rumantscha führt virtuelle rätoromanische Cafés weiter

Die Lia Rumantscha stellt die Café-Stühle im Internet auf: Die Cafés rumantschs virtuals werden im März fortgeführt. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Lia Rumantscha setzt die junge Reihe der Cafés rumantschs virtuals fort. Die digitalen Treffen in romanischen Idiomen fanden laut dem Dachverband der rätoromanischen Sprachverbände bisher grossen Anklang.

Seit der Lancierung im Februar nahmen um die 200 Personen an den virtuellen Begegnungen teil, wie die Lia Rumantscha am Dienstag mitteilte. Romanisch sprechende Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bern, St. Gallen und Lausanne aber auch aus Wien und Berlin nutzen die Möglichkeit, sich in der "kleinsten" Landessprache zu unterhalten.

Im März bietet die Lia Rumantscha wöchentlich ein Café rumantsch virtual in Sursilvan und Ladin an und jede zweite Woche eines in Surmiran/Sutsilvan. Die digitalen Begegnungen finden auf der Videokonferenz-Plattform Zoom statt. Sie werden von regionalen Mitarbeitenden des rätoromanischen Dachverbandes geleitet.

Das Angebot ist öffentlich, kostenlos und dauert in der Regel 45 Minuten. Es richtet sich an Rätoromaninnen und Rätoromanen sowie an Personen, welche die Sprache erlernen.

Vilan24/Keystone-SDA