Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
In-/Ausland
03.03.2021

Raimondo als US-Handelsministerin bestätigt

ARCHIV - Gina Raimondo spricht während einer Veranstaltung im The Queen Theater in Wilmington. Foto: Susan Walsh/AP/dpa Bild: Keystone/AP/Susan Walsh
USA – Der US-Senat hat ein weiteres Mitglied des Kabinetts von US-Präsident Joe Biden bestätigt: Gina Raimondo kann damit ihr Amt als Ministerin für Handel antreten.

Die gemässigte Demokratin sei mit 84 zu 15 Stimmen bestätigt worden, wie mehrere US-Medien am Dienstag (Ortszeit) berichteten. Raimondo war zuletzt Gouverneurin des kleinsten US-Bundesstaates Rhode Island. Zuvor hatte die Yale-Absolventin unter anderem in der Finanzbranche gearbeitet.

Es werde erwartet, dass Raimondo eine wichtige Rolle bei der Umsetzung von zentralen Punkten der Biden-Politik spiele, etwa im Handelskonflikt mit China und bei der Ankurbelung der durch die Corona-Pandemie angeschlagenen US-Wirtschaft, schrieb die "New York Times". Bei einigen Republikanern war Raimondos Nominierung auf Widerstand gestossen. Senator Ted Cruz aus Texas warf ihr CNN zufolge eine "weiche Haltung gegenüber China" vor.

Raimondo war seit 2015 Rhode Islands erste Gouverneurin. Am Dienstag trat sie von diesem Amt zurück und verabschiedete sich auf Twitter mit den Worten: "Es war ein Privileg, als Ihre (...) Gouverneurin zu dienen". Raimondo hatte unter anderem Steuern für Unternehmen gesenkt und war im Zuge einer Umstrukturierung von Rentenprogrammen mit Gewerkschaften aneinander geraten. Ihr Nachfolger an der Spitze des nordöstlichen Bundesstaates ist Medienberichten zufolge der Demokrat Daniel McKee.

Keystone-SDA