Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Fideris
05.03.2021

Heuberge Lauf wird «digital»

Der Heuberge Lauf findet dieses Jahr pandemiebedingt erstmals «digital» beziehungsweise individuell statt.
Der Heuberge Lauf findet dieses Jahr pandemiebedingt erstmals «digital» beziehungsweise individuell statt. Bild: M. Schnell
Der traditionelle Heuberge Lauf hat in den letzten Jahren aufgrund der Schneebedingungen immer wieder Anpassungen erfahren. Dieses Jahr liegen die Neuerungen aber nicht am Schnee, sondern am Virus. So wird das Skitourenrennen erstmals individuell und «digital» durchgeführt.

Der Heuberge Lauf – vormals Arflina Lauf – weist eine lange Tradition auf. Früher startete der damalige Patrouillenlauf jeweils im Januar vom Dorf Fideris aus. In den letzten Jahren musste der Start aufgrund der Schneebedingungen teilweise auf den Berg verlegt und das Rennen zu einem Rundkurs umfunktioniert werden. Auch beim Datum gab es Verschiebungen. Solche Anpassungen verlangen nicht nur von den Läuferinnen und Läufern, sondern auch von den Organisatoren Flexibilität.

Ganzer März Rennzeit

Beim Heuberge Lauf 2021 Jahr wird nochmals alles anders. Grund sind diesmal nicht die Schneebedingungen oder Terminkollisionen, sondern die Pandemie. «Weil die 15-Personenregel bis auf weiteres auch für Skitourenrennen gilt, haben wir entschieden, den Heuberge Lauf als individuelles Einzelrennen und/oder mit privaten Gruppen mit maximal 15 Personen durchzuführen», heisst es seitens des Organisationskomitees. Dies geschieht nicht, wie gewohnt, an einem Renntag, sondern individuell zwischen dem 1. März und dem 28. März.

Mit Mobil-App aufzeichnen

Die Läuferinnen und Läufer müssen laut OK eine spezielle App auf ihr Handy laden und sich auf der Homepage oder beim Start über die Sicherheits- und Coronavorschriften informieren. Mit der kostenlosen GPS-App Strava können die Teilnehmenden ihren Lauf digital aufzeichnen, abspeichern und veröffentlichen. Dadurch können die Organisatoren die Läufe anschliessend auswerten. «Alle Läuferinnen und Läufer, welche bis am 28. März 2021 den Heuberge Lauf absolvieren, werden in zwei Kategorien «Frauen» und «Männer» rangiert. Alle Alters- und Sonderkategorien fallen damit weg. Die Rangliste wird im Anschluss an die Rennen auf der Webseite heuberge-lauf.ch publiziert. Der Hauberge Lauf wird damit im ähnlichen Rahmen wie der Engadiner Skimarathon durchgeführt, der ebenfalls individuell (vom 5. bis 13. März) gelaufen werden kann. Dort bedürfen die Läuferinnen und Läufer allerdings keiner App, sondern eines Zeitmess-Chips.

Das Streckenprofil des Heuberge Laufs. Bild: M. Schnell

Auf Originalstrecke

Der aufzuzeichnende Heuberge Lauf 2021 findet auf der Originalstrecke von Fideris Dorf (Start Oberfeld) bis zum Bergrestaurant Arflina (Ziel) mit einer Steigung von gut 1000 Höhenmetern und einer Länge von 7,5 Kilometern statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für diese «digitale» Lösung habe man sich einerseits entschieden, weil man die 35-jährige Serie des Heuberge Laufs nicht erstmals habe unterbrechen wollen, erklärte OK-Präsident Reto Störi gegenüber dem P&H; andrerseits auch, weil für Volksläufer aufgrund der Situation dieses Jahr nur wenige Rennen zur Verfügung stünden. Um die Durchführung möglichst unkompliziert und ohne viel Aufwand zu gewährleisten, werde das Rennen dieses Jahr ohne Sponsoren und für die Teilnehmer kostenlos organisiert.

Vor zwei Jahren wurde der Heuberge Lauf auf dem Berg ausgetragen. Bild: M. Schnell

Kommt eine Rennserie?

Apropos Individualrennen: Störi und einige Mitstreiter versuchen auf nächsten Winter hin eine «digitale» Rennserie mit vier bis fünf Rennen (darunter in Grüsch-Danusa, Heuberge, Schlappin, Davos) aufzugleisen. Diese sollen während des Winters – allenfalls mit einer eigens entwickelten App – individuell gelaufen und am Ende im Rahmen einer Gesamtwertung abgeschlossen werden können. Der Heuberge Lauf selber soll laut Störi nach Möglichkeit aber wieder im konventionellen Rahmen stattfinden.

M. Schnell