Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Leserbrief
Leserbriefe
06.03.2021

Geld in den Sand setzen?

unsplash Bild: unsplash
Ein Leserbrief von Kaspar Senti Fanas

Seid Ihr Euch bewusst, dass die nächsten drei Jahre jährlich eine Million, also in drei Jahren drei Millionen, Steuergelder in den Sand gesetzt werden? Denn die
5½ Stellenprozente für diverse Forschungen, Studien über Forstentwicklung, Alpen, Fauna und Flora etc. werden den grössten Teil unserer Steuergelder verschlingen. Das Alp Spektakel kommt auch ohne Rätikon Park über die Runden, denn sie werden von Gemeinden (unseren Steuern) unterstützt und von vielen grossen Sponsoren. Es wäre nicht korrekt, wenn alle Steuerzahler dabei helfen sollten, denn es gäbe noch viele Institu­tionen und Vereine, die sich auch bedienen möchten. Prättigau Tourismus macht für x-tausend Franken Reklame für den Park, auch mit Steuergeldern, das Geld sollte besser in Wanderweg-Verbesserungen eingesetzt werden.

Es werden sicherlich Probleme auftauchen à la Park Ela, und die Bergbahnen müssen sich warm anziehen, um gegen die Grünen zu bestehen. Es könnten diverse Verbote auftreten: Beschneiungsanlagen, Pistenkorrekturen, Bikewege. Also darum Nein zum Park.

Kaspar Senti