Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kanton
09.04.2021

Störung legt Zugverkehr zwischen Chur und Arosa GR lahm

Die Züge zwischen Chur und Arosa verkehren wieder nach Fahrplan. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Bahn – Eine Störung hat am Freitagmorgen den Bahnverkehr zwischen Chur und Arosa während vier Stunden lahmgelegt. Grund dafür waren verzögerte Bauarbeiten.

Die Störung war auf ein unerwartetes Ereignis bei Nachtbauarbeiten zurückzuführen, wie RhB-Sprecherin Yvonne Dünser auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. So sei an der Pardielertobelbrücke zwischen Lüen und St. Peter eine Absenkung eines Fundamentes aufgetreten.

Das Fundament habe daher ausser Plan verstärkt werden müssen, was zu einer Verzögerung der Bauarbeiten geführt habe. Sämtliche Züge fielen deshalb aus. Es verkehrten Bahnersatzbusse.

Bereits ab Montag ist die Strecke aber erneut bis am 28. November gesperrt. Grund dafür ist der Neubau des Arosertunnels. Der 300 Meter lange Tunnel wird abgebrochen und neu gebaut. Da die Arbeiten sehr komplex seien, müsse man die Strecke komplett sperren, schrieb die Rhb in einer Mitteilung. Vom Bahnhof Litzirüti bis Arosa verkehren deshalb ab dem 12. April Bahnersatzbusse. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten bleiben unverändert.

Keystone-SDA