Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
In-/Ausland
22.04.2021

Tessiner Klinik gründet Long Covid-Abteilung

Die Luganeser Privatklinik Moncucco hat eine Abteilung zur Behandlung von Long Covid gegründet. Im Bild: Absperrungen vor der Klinik für Feldzelte des Katastropfenschutzes im März 2020. Bild: KEYSTONE/ALESSANDRO CRINARI
Coronavirus - Schweiz – Die Luganeser Privatklinik Moncucco gründet ein interdisziplinäres Ambulatorium für Long-Covid-Patienten. Die Klinik wolle ihr seit Beginn der Coronavirus-Pandemie erworbenes Know-how der Gesellschaft zur Verfügung stellen, teilte sie am Donnerstag mit.

Im neuen Ambulatorium sollen Fachärzte mit Hausärzten und Pflegefachleuten zusammenarbeiten. Diese fachübergreifende Zusammenarbeit solle eine optimale Betreuung von an Long Covid leidenden Personen ermöglichen, heisst es im Communiqué.

In die Patientenbetreuung miteinbezogen sollen unter anderem Neurologen, Neuropsychologen, Lungenärzte, Herzspezialisten, Hals-Nasen-Ohrenärzte, Endokrinlogen und Physiotherapeuten.

Finanziell unterstützt werde das neue Ambulatorium von der Fondazione Rosi. Die Stifung werde insbesondere die Kosten für das Ausleihen der Spezialisten sowie die Datenerhebung- und auswertung finanzieren, heisst es abschliessend.

Keystone-SDA