Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Jenaz
26.04.2021

Ferien im Baudenkmal

Das «Haus am Platz» in Jenaz. Bild: Stiftung Ferien im Baudenkmal
Im sonnenverbrannten «Haus am Platz» beim zentralen Dorfbrunnen in Jenaz können ab dieser Woche bis zu sechs Feriengäste Prättigauer Baukultur erleben.

Nach dem Brand im Dezember 1726 im Dorfteil Geesbühl wurde das «Haus am Platz» als erstes von drei zusammengehörenden Häusern der Familie Zingg direkt am Dorfplatz in Jenaz erbaut. Je eines für jeden der drei Söhne: Es ist eine Periode des Aufschwungs, die Zeit als der aus französischen Diensten heimgekehrte Christian Zingg, nun Dorfarzt, erfolgreich den Aufbau eines Jenazer Bades vorantreibt, um damit in das damals boomende Wellnessgeschäft einzusteigen. Das Nachbardorf ­Fideris war mit seinem Bad damals schon zu grossem Ruhm gelangt.

Das Haus wurde in all den Jahrhunderten nur bescheiden modernisiert und wartete zuletzt lange auf neue Eigentümer. Im Jahr 2017 wurde es laut einer Medienmitteilung von einem ansässigen Architektenpaar erworben und sanft instand gestellt. Bemalte Pferdekopfpfetten, Zierkonsolen und Ornamentfriese mit Hausinschriften schmücken die Fassade des tradi­tionellen zweigeschossigen Strickbaus mit gemauertem Sockel und Küchentrakt. Seit dieser Woche finden im alten Walserhaus bis zu sechs Feriengäste Platz. Vermietet wird das «Haus am Platz» durch die «Stiftung Ferien im Baudenkmal». Weitere Infos unter: www.ferienimbaudenkmal.ch.

pd/H. Wyss