Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
28.04.2021
27.04.2021 15:30 Uhr

Mit Asthma-Spray gegen Corona

Asthma-Spray kann bei Post-Covid wertvolle Dienste leisten. Diese Erfahrung hat man in den medizinischen Zentren Maienfeld und Malans schon vor einem Jahr gemacht.
Asthma-Spray kann bei Post-Covid wertvolle Dienste leisten. Diese Erfahrung hat man in den medizinischen Zentren Maienfeld und Malans schon vor einem Jahr gemacht. Bild: zVg
Letzte Woche kritisierten Medien und Infektiologen den Bundesrat für seine passive Haltung bezüglich des Einsatzes von Asthma-Spray gegen schwere Covid-Erkrankungen. In den medizinischen Zentren in Maienfeld und Malans wird diese Behandlungsmethode bereits seit einem Jahr angewendet.

Verschiedene Studien zeigen, dass der Einsatz von Asthmaspray schwere Covid-Verläufe deutlich verhindern kann. Im Gegensatz zu anderen Ländern steht der Spray in der Schweiz offiziell nicht im Einsatz und auch nicht auf der Empfehlungsliste des BAG und des Bundesrates. Infektiologen kritisieren den Bund, es mit seiner passiven Haltung womöglich zu verpassen, Leben zu retten.

Gute Erfahrungen

Ebenfalls überzeugt ist man von der Wirkung vom Asthma-Spray Budesonid in den medizinischen Zentren Maienfeld und Malans, wo dieser bereits seit rund einem Jahr – und damit lange vor vielen anderen Klinken oder Ländern – eingesetzt wird. «Post-Covid-Patienten klagen – entgegen der Untersuchungswerte – oft über Atemnot. Diese kann unter anderem mit angeschwollenen Schleimhäuten in Bronchie und Lunge zusammenhängen. Vor rund einem Jahr setzten wir deshalb erstmals Budesonid ein, was zu erstaunlich positiven Ergebnissen führte», bestätigt Arzt und Klinikleiter Rico Rieder gegenüber dem P&H. «Die inzwischen gemachten Studien und Erfahrungen in anderen Ländern und Kliniken bestätigten unsere gemachten Erfahrungen nun.» Für das Zuwarten des BAG und des Bundes hat Rieder insofern Verständnis, da entsprechende Empfehlungen in der Regel erst aufgrund breit abgestützter, internationaler Studien erlassen würden. «Manchmal muss ein Hausarzt eben auch aufgrund seines eigenen Fachwissens und seiner Erfahrungen mit Medikamenten handeln, was sich aufgrund der immer breiteren Abstützung für den Einsatz von Budesonid nun zu bestätigen scheint.»

M. Schnell