Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Malans
20.05.2021

Malans genehmigt neue Verfassung

Bild: zVg
An der von 84 Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern besuchten Gemeindeversammlung vom 19. Mai 2021 hat der Souverän die Totalrevision der Gemeindeverfassung genehmigt. Ebenfalls zugestimmt hat die Gemeindeversammlung einem Verpflichtungskredit in der Höhe von CHF 710'000 im Zusammenhang mit der Erneuerung des Heizsystems der gemeindeeigenen Liegenschaften im Dorfkern sowie der Jahresrechnung 2020, welche mit einem Ertragsüberschuss von CHF 1.7 Mio. abschliesst.

Totalrevision Gemeindeverfassung

Die Gemeinde Malans erhält eine neue Verfassung. Aufgrund von Anpassungen an das übergeordnete Recht nahm der Gemeindevorstand dies zum Anlass, eine Totalrevision der Verfassung basierend auf der kantonalen Musterverfassung für Gemeinden durchzuführen. Bereits im März 2021 wurde mittels Grundsatzentscheiden beschlossen, in der künftigen Verfassung Urnenwahlen und -Abstimmungen vorzusehen sowie den Schulrat in eine Schulkommission zu überführen. Weitere Kernpunkte der neuen Verfassung bilden Anpassungen bezüglich Wahl und Demission der Gemeindebehörden sowie eine Erhöhung der Finanzkompetenzen des Gemeindevorstandes. Mit grossem Mehr haben die Stimmberechtigten der Totalrevision der Gemeindeverfassung zugestimmt. Unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Regierung tritt die neue Verfassung per 1. Juni 2021 in Kraft.

Pelletheizung Rathaus

Im Zusammenhang mit der Realisierung der Neugestaltung Dorfkern Malans ist zeitnah auch eine Lösung bezüglich Ersatz des Heizsystems der gemeindeeigenen Liegenschaften im Dorfkern gefordert. Im Rahmen von Studien wurden verschiedene Varianten und Verbundsgrössen näher abgeklärt. Dabei hat sich ergeben, dass die Realisierung einer Pelletheizung im Rathaus die einzige räumlich und wirtschaftlich realisierbare Lösung darstellt, welche überdies auch ökologisch vertretbar ist. Damit die maximal zur Verfügung stehende Heizleistung bestmöglich genutzt werden kann ist geplant, die sich innerhalb des Perimeters der Neugestaltung Dorfkern Malans befindlichen, gemeindeeigenen Liegenschaften sowie zumindest 2 private Objekte an die Pelletheizung anzuschliessen. Ohne Gegenstimme genehmigte die Gemeindeversammlung den diesbezüglichen Verpflichtungskredit in der Höhe von CHF 710‘000.

Jahresrechnung 2020

Die Gemeinde Malans kann auch im Rechnungsjahr 2020 ein erfreuliches Ergebnis vorweisen. Die Erfolgsrechnung 2020 weist bei einem Ertrag von CHF 11‘892‘951.36 und einem Aufwand von CHF 10‘164‘605.67 einen Ertragsüberschuss von CHF 1‘728‘345.69 aus und schliesst besser ab als budgetiert. Im Rechnungsjahr 2020 konnte ein Cashflow von rund CHF 1.91 Mio. erzielt werden. Die Nettoinvestitionen belaufen sich im Jahre 2020 auf rund CHF 1.09 Mio. und können vollständig aus dem Cashflow finanziert werden. Die Bilanz weist per 31.12.2020 Aktiven und Passiven von je CHF 35‘825‘295.98 aus. Die Gemeindeversammlung hat die Jahresrechnung 2020 dementsprechend oppositionslos genehmigt.

Mitteilungen und Umfrage

Gemeindepräsidentin Susanne Krättli-Lori orientierte die Gemeindeversammlung u.a. über die ab dem 1. Juni 2021 gültige Departementsaufteilung des Gemeindevorstandes, die aktuell gültige Planungszone im Zusammenhang mit der Teilrevision der Ortsplanung Teil Siedlung sowie über den Baubeginn des Projekts Neugestaltung Dorfkern Malans.

Vereidigung / Verabschiedungen

Die anlässlich der Urnenwahlen vom 14. Februar 2021 / 21 . März 2021 gewählten Mitglieder des Gemeindevorstandes wurden durch Gemeindepräsidentin Susanne Krättli-Lori für die kommende Amtsperiode vom 1.6.2021 - 31.5.2025 offiziell vereidigt. Ferner wurden die per 31. Mai 2021 aus dem Gemeindevorstand, dem Schulrat und der Geschäftsprüfungskommission zurücktretenden Behördenmitglieder entsprechend verabschiedet.

 

pd