Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kanton
10.06.2021

Klettern, Springen, Verstecken – Aus dem Leben unserer Eichhörnchen

Bild: zVg
Eichhörnchen begegnen wir im Wald, in Parkanlagen und Gärten. Meistens erleben wir nur kurze Momente aus ihrem Leben, denn üblicherweise klettern und springen Eichhörnchen in den Baumkronen umher.

Der Vortrag bietet Einblicke in das Leben der rotbraunen Wipfelstürmer. Eichhörnchen sind vom Körperbau, ihrer Ernährung und Lebensweise optimal an ein Leben im Wald und auf Bäumen angepasst. Intensive Forschungen in England, Belgien und Italien haben unser Wissen über ihre ökologischen Ansprüche, Raumnutzung etc. deutlich vergrößert. Aufgrund dieser Erkenntnisse sind auch Schutzkonzepte möglich, denn Eichhörnchen bekommen durch die aus Nordamerika eingebürgerten Grauhörnchen in England und Italien und vielleicht bald auch in der Schweiz erhebliche Konkurrenz.

Schwerpunkt des Vortrages ist die Lebensweise der weit verbreiteten und beliebten Eichhörnchen. Erläutert wird das Leben im Kobel, Taktiken beim Verstecken von Nahrung, aber auch Details zum Körperbau und Krankheiten sowie Tipps zum Umgang mit Eichhörnchen in Siedlungen und Gärten. Dr. Stefan Bosch, Arzt und Naturforscher, arbeitet und forscht zusammen mit dem international anerkannten Baumhörnchen-Experten Dr. Peter Lurz. Gemeinsam haben sie mehrere Fachartikel und zwei Bücher über Eichhörnchen veröffentlicht.

Aufgrund coronabedingter Reiseeinschränkungen wird der Referent nicht anwesend sein, sondern telefonisch zugeschaltet. Das Rendez-vous am Mittag findet am Mittwoch, 16. Juni 2021 von 12:30 bis 13:30 Uhr im Saal Brandis B12 (neben dem Bündner Naturmuseum) statt.

Eintritt: Fr. 6.-- (Erwachsene), Fr. 4.-- (AHV/IV, Studierende, Lehrlinge), Kinder bis 16 Jahre gratis.

Kontaktperson: Ueli Rehsteiner, Bündner Naturmuseum

Aufgrund der behördlichen Vorgaben gegen Corona gilt im Bündner Naturmuseum eine Masken-pflicht für Personen ab 12 Jahren. Anmeldungen mit Angabe von Name und Telefonnummer/E-Mailadresse möglichst online unter https://naturmuseum.gr.ch erfassen, oder telefonisch unter 081 257 28 41. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist beschränkt.

pd