Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
In-/Ausland
28.07.2021
28.07.2021 11:15 Uhr

A2 im Tessin wegen Unwetter unterbrochen

Aussergewöhnlich viel Regen und Erdrutsche stören im Tessin Auto- und Bahnverkehr. Die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide-Bissone ist unterbrochen.
Aussergewöhnlich viel Regen und Erdrutsche stören im Tessin Auto- und Bahnverkehr. Die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide-Bissone ist unterbrochen. Bild: KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi
Wetter – Die rekordhohen Regenmengen im Tessin haben zu Störungen im Auto- und Bahnverkehr geführt: Seit Mittwochmorgen ist die Autobahn A2 zwischen Lugano und Melide/Bissone wegen Erdrutschen unterbrochen und seit der Nacht die Bahnstrecke von Cadenazzo nach Luino in Italien.

In Teilen des Tessins fiel seit Sonntag aussergewöhnlich viel Regen. Demnach gab es in Coldrerio im Mendrisiotto innerhalb von 72 Stunden über 350 Millimeter Regen. In einem Durchschnitts-Juli sind es normalerweise rund 120 Millimeter. Im ganzen Juli 2021 gingen in Coldrerio bisher 441 Millimeter Regen nieder - ein Rekord.

Nachdem es am Dienstag vor allem im Mendrisiotto, im südlichsten Zipfel der Schweiz, geregnet hatte, war in der Nacht auf Mittwoch die Magadinoebene am stärksten betroffen. Dort wurden laut SRF Meteo innerhalb von zwölf Stunden 60 Millimeter Regen gemessen.

Unwetterschäden gab es vor allem im Süden des Kantons: Die Polizei berichtete am Dienstag von Überschwemmungen, Erd- und Geröllrutschen sowie umgestürzten Bäumen im Mendrisiotto. Laut TCS-Verkehrsinformation waren mehrere Strassen im Südtessin gesperrt.

Die Stadt Lugano schloss aus Sicherheitsgründen ihre Parks, wie es in einer Mitteilung hiess. Die Behörden warnten ausserdem vor Behinderungen im Strassenverkehr. Im Stadtteil Noranco stürzte laut Ticino Online das Dach einer Tankstelle wegen der Unwetter ein.

Keystone-SDA