Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Malans
05.09.2021

Spielerisch die Heidi-Geschichte neu erleben

Bild: C. Imhof
Neben den Skatekursen hat der Verein «Happy Faces» das Kursprogramm zum Start des neuen Schuljahrs ausgebaut. Neu werden auch gestalterische Kurse, ein Rap-Workshop, Sprachkurse (auch für Erwachsene), sowie unterschiedliche Erlebnis-Nachmittage angeboten.

Wie mit einfachen Mitteln bei den Kleinen die Begeisterung für die Natur geweckt wird sowie vieles mehr zeigt der «Erlebnisweg Heidi», welcher von Carmen Liesch organisiert wird. Am vergangenen Mittwoch wurde er erstmals durchgeführt.

Leicht oberhalb von Malans liegt ein Hof. Dieser ist der Ausgangspunkt vom «Erlebnisweg Heidi», welcher seit diesem Schuljahr vom Verein «Happy Faces» auf die Beine gestellt wird. Kursleiterin ist Carmen Liesch. Diese ist normalerweise als ausgebildete schulische Heilpädagogin, Reittherapeutin und Erlebnispädagogin bei der Schule Karlihof tätig. Neben der Arbeit mit den Kindern ist Liesch auch begeistert von Tieren, was ein Blick in ihren Stall zeigt. Dort leben neben Pferden auch die beiden Ziegen «Schwänli» und «Bärli», welche bei ihrem Workshop eine wichtige Rolle einnehmen.

Ab in den Wald

Zum Start des Nachmittags wurden erstmals die beiden Ziegen unter grossem Gejohle der teilnehmenden Kinder aus dem Stall gelassen. Auch wenn die Tiere anfangs ziemlich wild und hungrig erschienen, schon nach kurzer Zeit fanden sie Freude an ihren jungen Begleiterinnen, die ihnen fleissig grünes Futter vor die Nase hielten. Die Tiere seien so zahm, weil sie mit dem Fläschchen aufgezogen worden seien, erklärte Leiterin Liesch. Mit schnellem Schritt ging es rauf in den Wald, welcher nicht nur für die Tiere, sondern auch für die Kids viele Abenteuer bereithielt.

Die Natur erspüren

Angekommen bei der Weide im Wald, hiess es für die vier Kinder Platz nehmen und zuhören. Carmen Liesch las aus der Heidi-Geschichte vor und ähnlich wie die Romanfigur von Johanna Spyri waren auch die Mädchen fasziniert von der Natur. Die Zeit im Wald war spannend für die Kleinen. Die Ziegen suchten ihre Nähe, sie fanden lustige Blätter und Stöcke, entkamen knapp einem Mückenstich und hatten in der kleinen Gruppe ein grosses Gaudi. Für das namensgebende Erlebnis sorgte der von Liesch mitgebrachte Teig, den die Mädchen selber modellieren durften. Aus diesem gab es dann später die weichen Brötchen, welche die Grossmutter von Heidi so gerne hatte. Dieses spielerische Erleben der Natur, in Verbindung mit der zeitlosen Geschichte von Heidi und den beiden tierischen Protagonisten «Bärli» und «Schwänli» wird den Kindern wohl noch lange in Erinnerung bleiben und sie sicher dazu ermutigen, noch mehr Zeit draussen an der frischen Luft zu verbringen. Mehr Informatio-
nen zu den Kursen von Verein «Happy Faces» findet Ihr unter www.karlihof.ch/kursangebot. Übrigens: Die Kursangebote des Vereins sind nicht von der Jugendarbeit aus organisiert – eine Zusammenarbeit ist aber von beiden Seiten erwünscht.

  • Bild: C. Imhof
    1 / 2
  • Bild: C. Imhof
    2 / 2
cim