Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Seewis
10.10.2021

Prättigauer Alp Spektakel feiert Prachts-Jubiläum

An der 17. Bündner Holzhauerei-Meisterschaft in Seewis holte sich  Arno Illien (Mitte) den Bündner Meistertitel vor Ralf Prinoth (l.) und  Nico Widmer (r.)
An der 17. Bündner Holzhauerei-Meisterschaft in Seewis holte sich Arno Illien (Mitte) den Bündner Meistertitel vor Ralf Prinoth (l.) und Nico Widmer (r.) Bild: zVg
Schon seit 15 Jahren begeistert das Prättigauer Alp Spektakel über die Kantons- und sogar Landesgrenzen hinaus. An diesem Wochenende feierten rund 4500 Personen das Jubiläum in Seewis bei schönem Wetter und vielen Programmhighlights.

Da das Prättigauer Alp Spektakel letztes Jahr aufgrund der Coronasituation nicht durchgeführt werden konnte, war die Freude dieses Jahr bei den Gästen, dem OK und den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer spürbar. Endlich gab es wieder, Alp-Produkte an Marktständen zu kaufen, und Gross und Klein durften am Samstag den beliebten Alp-Abzug mit den geschmückten Tieren geniessen. «Es war schwer einzuschätzen, wie der Anlass nach dieser schwierigen Zeit ankommt. Ich bin begeistert, wie viele Leute gekommen sind, vor allem auch von weit her», betont OK-Präsident Hans Jegen. Auch wenn die Alpkäse-Degustation durch die Corona-Massnahmen etwas anders verlief als üblich nahmen rund 520 Personen an der Auswertung teil. Käse von zwölf Alpen standen zur Auswahl. Zum Sieger erkoren wurde die Alp Rona in Furna. Auf den weiteren Ehrenplätzen folgen die Alpen Mäder in Küblis und Valpun in Pany.

Eindrucksvoller Gastanlass

Zum Jubiläum flogen in Seewis die Holzspäne. So zog die 17. Bündner Holzhauerei-Meisterschaft viele Zuschauerinnen und Zuschauer an. Dieser Anlass fand das erste Mal in Seewis statt und zeigte eindrücklich, wie Muskelkraft auf Präzision und Schnelligkeit trifft. In verschiedene Kategorien und Disziplinen wie Baumfällen, Kettenwechsel auf Zeit oder Entasten zeigte das Forstpersonal sein Können. Bündner Meister nennen kann sich Arno Illien. Ralf Prinoth kam auf Platz zwei, und Dritter wurde Nico Widmer. In der Kategorie Lehrling schaffte es Jann Boner auf den ersten Platz. Daniel Angerer sicherte sich den 2. Platz und Max Davatz den 3. Platz. Im Gruppenwettkampf holte sich das Team Cazis 1 mit Arno Illien, Heinrich Faust und Ralf Prinoth den Sieg. Team Cazis 2 mit Daniel Angerer, Jann Boner und Kenneth Danuser durften sich über den zweiten Platz freuen. Das Team OK mit Thomas Löffel, Hanspeter Thöny und Juon Burtel durften Gratulationen für ihren dritten entgegennehmen. Zudem ging es beim Anlass auch um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Belgrad im nächsten Jahr. Auf die Teilnahme freuen dürfen sich die Brüder Urs und Philipp Amstutz, Balz Recher und Nico Widmer.

Schönheit im Mittelpunkt

Das Prättigauer Alp Spektakel ist bekannt für seine etwas anderen Schönheitswettbewerbe. So stand auch dieses Jahr am Landi-Alpenbarttreffen vom Sonntagnachmittag der Gesichtsschmuck im Mittelpunkt. Dabei wurde der schönste Bart in zwei Kategorien erkoren. Die Teilnehmer kamen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und Italien. Die fünfköpfige Jury entschied sich schliesslich in der Kategorie «Vollbart naturale International» für Marc Bereiter aus Gaissau, Österreich. In der Kategorie «Vollbart naturale Älpler» konnte Pius Sidler aus Wattwil den ersten Platz für sich entscheiden.

Gute Bilanz

Der Anlass fiel kleiner aus als gewohnt, so gab es kein Älplerznacht und auch kein Festzelt. Es galt für den ganzen Event die 3G-Regel. «Die Bevölkerung hat sehr gut mitgemacht, und die Besucherzahlen waren vor allem am Samstag sehr gut.» Trotzdem freut sich Hans Jegen, zusammen mit dem ganzen OK auf die nächste Austragung, die hoffentlich wieder gewohnt durchgeführt werden kann.

pd/ls