Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kanton
25.11.2021

Komische Käuze? – Unsere Eulen

Bild: Uhu
Natur am Abend im Bündner Naturmuseum» vom Mittwoch, 1. Dezember 2021

Eulen üben auf viele Menschen eine besondere Faszination aus. Dies hängt unter an-derem mit ihrer nächtlichen Lebensweise zusammen – Eulen sind selten zu sehen, aber umso eindrücklicher aus finsterer Nacht zu hören. Kein Wunder, rankten sich Mythen um diese Vögel, die je nach Kultur als Symbol für Weisheit, als Glücksbringer oder Vor-boten von Unheil galten.

Eulen faszinieren aber noch durch weitere Eigenschaften. Ihre Gesichter mit oftmals farbigen, nach vorne gerichteten Augen sind den unseren nicht unähnlich. Allerdings ist es uns Menschen völlig unmöglich, den Kopf wie eine Eule um bis zu 270° zu drehen. Fast übernatürlich wirkt auch ihre Fähigkeit, Beutetiere im Dunkeln zu orten und in lautlosem Flug zu fangen. Wie schaffen Eulen dies?

In der Schweiz brüten acht Eulenarten. Vom knapp 100 Gramm wiegenden Sperlings-kauz bis zum 3 Kilogramm schweren Uhu sind die Grössenunterschiede enorm. Wäh-rend der Waldkauz weit verbreitet ist, sind Zwergohreule und Steinkauz vom Ausster-ben bedroht.

Die Forschung hat viele Geheimnisse der Eulen gelüftet. Ueli Rehsteiner, Direktor des Bündner Naturmuseums, stellt die Eulen der Schweiz vor und zeigt die verblüffenden Anpassungen, mit denen sie ihr verborgenes Leben meistern und uns staunen lassen.

Die Führung findet am Mittwoch, 1. Dezember 2021 von 18.00 bis 19.00 Uhr im Bündner Naturmuseum in Chur statt.

Eintritt: Fr. 6.-- (Erwachsene), Fr. 4.-- (AHV/IV, Studierende, Lehrlinge), Kinder bis 16 Jahre gratis.

Aufgrund der behördlichen Vorgaben gegen Corona gilt im Bündner Naturmuseum eine Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren. Beim Eintritt sind ein gültiges Covid-Zertifikat und ein Personalausweis vorzuweisen.

pd