Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Schiers
12.01.2022

Ueli Thöny: «Das Angebot wird sicher breiter»

Als Schierser Gemeindepräsident wiedergewählt: Ueli Thöny.
Als Schierser Gemeindepräsident wiedergewählt: Ueli Thöny. Bild: C. Imhof
Zum neuen Jahr wollten wir es genauer wissen und haben allen Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten in der P&H-Region ein paar Fragen zukommen lassen. Wir wollten ihnen so die Möglichkeit geben, für einmal direkt mit dem Volk zu sprechen und einen Ausblick auf das neue Jahr zu wagen. Als bereits Neunter zu Wort kommt der Schierser Gemeindepräsident Ueli Thöny.

Was wünschen Sie sich für Ihre Gemeinde im kommenden Jahr?
Eingangs wünsche ich allen Leserinnen und Leser ein erfolgreiches Jahr mit bester Gesundheit.

Ich wünsche mir, und das sicher auch im Namen des Gemeindevorstandes, dass unsere Mitarbeiter:innen unfallfrei das neue Jahr starten und beenden können. Talein und Talaus hoffe ich, dass wir von (Natur) Katastrophen aller Art verschont bleiben. Für die Gemeinde Schiers wünsche ich mir, dass die an den Gemeindeversammlungen beantragten Geschäfte auf Wohlwollen stossen, sachlich diskutiert werden und so hoffe ich, auch angenommen werden können.

Was ist die grösste Herausforderung, die ansteht?
Im Jahr 2022 stehen drei wichtige, entscheidende Themen für das Gedeihen der Gemeinde Schiers an:
- Klimaanliegen mit Planung Wärmeverbund, flankierend Genehmigung Energiegesetz (Frühling)

- Entwicklung unter dem Bahnhof für Gewerbe (Sommer)

- Mitwirkung der Ortsplanrevision (Herbst)

Was gefällt Ihnen an ihrer Aufgabe als Gemeindepräsident am besten?
Das Schönste ist auf der Stufe Gemeinde ist, dass viel angestossen, bewegt und zukunftsgerichtet realisiert werden kann. Dies mit Unterstützung von einer Ratskollegin und drei Ratskollegen mit den Mitarbeiter:innen.

Wo sehen Sie in Ihrer Gemeinde noch Handlungsbedarf?
Planung vom Areal Bahnhof mit der RhB und Postauto Haltestelle / Richtplan Region / Verkehrsplanung / Schwimmbäder wie weiter / Wasserprojekte / Forstgruppe- und Waldprojekte / Alpprojekte und weitere.

Was unternimmt Ihre Gemeinde, um auch junge Familien anzulocken?
Das Angebot in Bildung und Sport, Freizeit etc. ist in Schiers und im Tal schon, verdankenswerter Weise, vielfältig.

Bearbeitet werden qualitative Projekte wie Mint-Angebot, Einführung von Tagesstrukturen, Erweiterung Freizeit- und Breitensportangebot. Wenn es zur Realisierung kommt, wird das Angebot sicher breiter.

Was macht Ihre Gemeinde so einzigartig?
Ich denke, dass es sicher die Vielfalt und Persönlichkeiten unserer Einwohnerinnen und Einwohner ist. Bei uns wohnen knapp 2300 Schweizer:innen und zusätzlich 528 Personen aus 44 Länder.

Sicher sind auch die handwerklichen und akademischen Berufe, die von unserem Dorf aus ausgeübt werden, einzigartig.

Ein Dorf mit Bildung, Gesundheit, Technik, Bau, Dienstleistungen, Produktion, Detailhandel, Landwirtschaft usw. ist einzigartig.

Hinzukommt die gute Erschliessung vom öffentlichen Verkehr wie auch vom Individual Verkehr.

Nahe Spazierwege, viel Wald und blumenreiche Wiesen, Velowege unterschiedlicher Anspruchsgrade, warmes und schattiges Klima von 600 Metern über Meer bis in luftige Höhen, funktionierende Vereine und Sportangebote runden die Vielfältigkeit ab.

Christian Imhof