Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

Kellertheater Rosengarten Grüsch: Wiedereröffnung mit Arno Camenisch

Der Bündner Autor Arno Camenisch liest im Kellertheater Rosengarten in Grüsch aus seinem neuen Roman "Der Schatten über dem Dorf".
Der Bündner Autor Arno Camenisch liest im Kellertheater Rosengarten in Grüsch aus seinem neuen Roman "Der Schatten über dem Dorf". Bild: Janosch Abel
Nach bald zwei Jahren Corona-Pause empfängt das Kellertheater des Kulturhauses Rosengarten in Grüsch am kommenden Samstag, 22. Januar, mit einer Lesung von Arno Camenisch wieder Publikum (Beginn um 20.20 Uhr). Bis Juni sind acht weitere Anlässe geplant.

Die Corona-Pandemie hat im März 2020 auch das Kellertheater Rosengarten in Grüsch gezwungen, den Gastspielbetrieb einzustellen. In der Veranstaltungspause haben die Webseite und der Programmflyer ein neues Design erhalten, neu kann auch ein Newsletter abonniert werden. Jetzt kann es wieder losgehen: bis zum Sommer sind neun Anlässe geplant, mit dem gewohnten Mix aus Theater, Kabarett, Musik, Lesung und auch mit einem Kinderprogramm. Für den Besuch der Vorstellungen gelten die Corona-Schutzvorschriften des Bundes, aktuell ein 2G-Nachweis mit Maskenpflicht.

Den Auftakt macht ein kommenden Samstag Arno Camenisch, er liest aus seinem neuen Roman "Der Schatten über dem Dorf". Camenisch gehört längst zu den bekanntesten Schweizer Schriftstellern, und seine Lesungen sind nicht einfach staubtrockene Rezitationen, sondern packende Aufführungen. Sein neues Buch ist laut NZZ "gewiss das traurigste und zugleich schönste ist in seiner kleinen Universalbibliothek der verschwundenen Surselva". Camenisch erzählt berührend und mit grosser Klarheit von einem Dorf, das von einer Tragödie überschattet wird, vom Leben und vom Tod – ein Buch über den Umgang mit Verlust und das Vergehen der Zeit. Aber auch über die Zuversicht, dass mit dem Frühling die Sonne wieder ins Leben zurückkehrt. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Roman Nowka.

Weitere Informationen und Tickets: kulturhaus-rosengarten.ch

pd