Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Trimmis
26.01.2022

Theater Trimmis zurück auf der Bühne

Besitzerin Liz McQueen (Cilia Rohner-Malär) und Ella Thomson  (Barbara Schädler) im Gespräch.
Besitzerin Liz McQueen (Cilia Rohner-Malär) und Ella Thomson (Barbara Schädler) im Gespräch. Bild: zVg
Die Theatergesellschaft Trimmis ist in den Startlöchern und bereit für die Komödie «Wenn’s Zwölfi schloht». Unzählige Proben haben die Laienschauspielerinnen und -schauspieler hinter sich, und die Freude auf die kommenden Aufführungen ist gross.

Das Theaterstück des Schweizer Erfolgsautoren Dani von Wattenwyl erzählt die Geschichte des Schlosshotels «Nessi» im schottischen Hochland. Das Hotel hat seine besten Tage hinter sich, die Zeit der grossen Touristenströme ist vorbei. Für die Besitzerin Liz McQueen (gespielt von Cilia Rohner-Malär) kommt dieser Umstand gerade recht, da sie mit ihrem Hotel möglichst wenig Aufsehen erregen möchte. Der Denkmalschutz sitzt ihr schon lange im Nacken und möchte das Schloss unter Denkmalschutz stellen.

Liz Bruder Dennis (Georg Groll) will aber wieder möglichst viele Gäste anlocken. Damit ihm dies gelingt, behauptet er, dass es im Hotel spuke und er das Seemonster «Nessi» schon einige Male gesehen habe. Sein Geschäftsmodell geht auf, und er erfindet noch weitere Geister, welche das Herz bei den wieder zahlreich anreisenden Hotelgästen höher schlagen lässt. Alles läuft nach Plan, bis Dennis und sein Personal feststellen, dass völlig unerwartet weitere gespenstische Dinge im Hotel passieren.

BBC-Reporter Benjamin Tayler (Josias Burger) hält die Szene auf seinem Handy fest. Bild: zVg

Motivierte Schauspielcrew

Regisseur Patrick Albrecht ist stolz darauf, mit wie viel Freude und Leidenschaft die elf einheimischen Laienschauspielerinnen und -schauspieler bei den Proben mitwirken. Gerade bei diesem Stück, welches die Mitglieder des Vereins nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne – vor allem wegen der Spezialeffekte – extrem gefordert hat. «Auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten, ist ein wertvoller Halt in der aktuellen Pandemie und überwiegt gegenüber den vielen Stolpersteinen und Auflagen in dieser Zeit», ist Regisseur Albrecht überzeugt.

Proben in Coronazeiten

Die fehlende Planungssicherheit war auch für den Theaterverein Trimmis schwierig. Die Proben im September konnten noch mit wenigen Auflagen starten. Im Laufe der Zeit wurden die Massnahmen von 3G über 2G bis hin zu 2G+ verschärft. «Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir die verschärften Massnahmen erfüllen. Das grösste Risiko ist zurzeit der Ausfall eines Schauspielers. Als Laienbühne können wir die Rollen nicht doppelt besetzen und müssen das Risiko einer Absage infolge eines positiv getesteten Spielers in Kauf nehmen», so Albrecht weiter.

Alice Brown (Könül Akhundova) im Gespräch mit Theresa Frenetica (Ladina Hemmi). Bild: zVg

 Aufführungsdaten

Samstag, 29. Januar 2022, 20.00 Uhr

Sonntag, 30. Januar 2022, 14.15 Uhr

Freitag, 4. Februar 2022, 20.00 Uhr

Samstag, 5. Februar 2022, 20.00 Uhr

Reservation

www.theater-trimmis.ch 

oder telefonisch jeweils Montag, 18.30 bis 19.30 Uhr unter 076 450 97 96 

Zum YouTube-Trailer:

Bild: zVg
es