Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Zizers
12.02.2022
10.02.2022 11:39 Uhr

Sternstunde für die Signer Bäckerei

Die Signer Bäckerei in Zizers darf sich als erste «Fünf Sterne Bäckerei» der Schweiz bezeichnen.
Die Signer Bäckerei in Zizers darf sich als erste «Fünf Sterne Bäckerei» der Schweiz bezeichnen. Bild: C. Imhof
Seit Montag, 7. Februar 2022, darf sich die Signer Bäckerei in Zizers als erste «Fünf Sterne Bäckerei» der Schweiz bezeichnen. Neben zahlreichen Gratulanten und Medienvertretern liessen sich auch Gemeindepräsident Peter Lang und Bürgermeister Johannes Caseli das Spektakel nicht entgehen.

Es sei eine Premiere und eine Ehre sich ganz speziell positionieren zu dürfen, sagte Geschäftsführer Peter Signer. «So eine Auszeichnung hat eine Leuchtturmfunktion für die Region und auch für unsere Branche. Es ist schön zu sehen, wie sich das Ganze über die Jahre hinweg vom Microbetrieb zum KMU entwickelt hat.» Mit einem Schmunzeln auf den Lippen führte er weiter aus, dass ihre Kunden nun ohne schlechtes Gewissen rückfällig und Wiederholungstäter in Sachen Genuss und Ambiance werden dürfen.

Jürgen Ackermann, Antonia und Peter Signer. Bild: C. Imhof

Nur fünf Prozent schaffen es

Überreicht erhielten Antonia und Peter Signer das Gütesiegel von Jürgen Ackermann von der Fünf Sterne Bäckerei GmbH aus Hannover. Dieser freute sich für den Familienbetrieb und über die Premiere in der Schweiz. «Wir haben eine Liste von über 100 Eigenschaften, die stimmen müssen. Dabei wird viel Wert auf Qualität, Kompetenz der Mitarbeiter, Service, Kundenfreundlichkeit, Warenpräsentation, Atmosphäre im Verkaufsraum und der äusserer Gesamteindruck gelegt. Ausgezeichnet werden nur Betriebe, die von den 500 möglichen Punkten mindestens 375 erreichen.» Dass diese fünf Sterne einen gewissen Wert haben, und nicht jede Bäckerei sich selber solche erwerben kann, zeigt der Umstand, dass nur etwa fünf Prozent der sich bewerbenden Betriebe auch wirklich damit zertifiziert werden. Ebenfalls ein grosser Unterschied zu anderen Auszeichnungen ist der Umstand, dass das Zertifikat eine Laufzeit von einem Jahr aufweist.

Die Freude ist gross beim Familienbetrieb Signer. Bild: C. Imhof

Fünf verpflichtende Sterne

«Ja, ich konnte schon Manches kosten», sagte Jürgen Ackermann und erklärte, dass er und sein Team durch unangemeldete Testeinkäufe ihre Bewertungen anfertigten. Seit 1999 gibt es das private Zertifizierungssystem der Fünf Sterne Bäckerei GmbH, was durch das wiederholte Testen auch für eine gewisse Nachhaltigkeit garantieren könne. Der erste Betrieb mit dem Gütesiegel in der Schweiz ist nun die Signer Bäckerei in Zizers. «Diese fünf Sterne sind für uns verpflichtend», sagt Chef Peter Signer. «Aus diesem Grund werden wir ab sofort und weiterhin 365 Tage im Jahr diesem Standard gerecht werden.» Zudem gebe es neu beim Dinkelbrot einen Fünf-Sterne-Aufdruck, Crèmeschnitten und Schokoladenballen mit einem blauen/gelben Sternendesign. Weshalb die Bäckerei beim letztgenannten Produkt noch mit dem veralteten Namen fährt und es im Zuge der Modernisierung da nicht auch gleich eine Auffrischung gegeben hat, ist wohl der Tradition und Gewohnheit geschuldet. Mit dem neuen Aussehen kann man dem Gebäck aber sicher mit gutem Gewissen «Schlumpfenkopf» sagen, ohne einer ganzen Ethnie zu nahe zu treten.

Die Bäckerei der Überraschungen

«Wir werden die Auszeichnung mit Stolz tragen, sind dankbar und glücklich», freute sich die Chefin Antonia Signer nach den Ausführungen der beiden Herren. Eigentlich hätte sie gar nicht so viel sagen müssen, da schon ihr Strahlen Bände sprach. Ebenfalls begeistert von der Signer Bäckerei und ihrer Innovationen zeigte sich Gemeindepräsident Peter Lang in seiner spontanen Ansprache. «Seit 28 Jahren sind sie in Zizers die Bäckerei der Überraschungen. Sie scheuen die Veränderung nicht und gelten als Ansporn für viele andere Unternehmen. Es ist schön zu sehen, dass im Familienbetrieb auch schon die nächste Generation tätig ist und im Namen der Gemeinde Zizers möchte ich mich herzlich bei euch bedanken. Wir sind stolz, euch bei uns zu haben und es ist schön zu sehen, dass ihr inzwischen seit gut einem Jahr sogar richtige Zizerser seid.» Den guten Wünschen schloss sich auch Bürgergemeindepräsident Johannes Caseli an, der dank der umfassenden Rede von Lang gar nicht mehr allzu weit ausholen musste. Der anschliessende Apéro, der vom zuvorkommenden Personal an die Tische gebracht wurde, und auch die gemütlichen Sitze luden zum Plaudern und Verweilen ein. Es wurde angestossen auf viele weitere Sternstunden der Signers. Es zeigte sich, dass das Familienunternehmen nicht erst seit gestern penibel auf ein stimmiges Gesamtpaket achtet und die Kundschaft gerne mal vor lauter Wohlfühlambiente die Zeit vergisst. So ist es am Montag nämlich nicht nur mir, sondern auch den anderen Besucher:innen gegangen.

Viele Produkte gibt’s neu auch mit Sterndesign. Bild: C. Imhof
Christian Imhof