Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Leserbrief
Leserbriefe
09.06.2022

«Ein Umdenken und Handeln ist dringend nötig»

Bild: unsplash
Ein Leserbrief von Arthur Clement, Igis

Der Leserbrief von Thomas Roffler, Präsident des Bündner Bauernverbandes aus Grüsch, gibt mir zu denken. Von Grüsch Richtung Schiers, kurz vor der Einfahrt in die Prättigauerstrasse, also ein paar Schritte von Thomas Rofflers Zuhause, kann man ein Muster der Tierhaltung begutachten und sich selbst ein Urteil fällen, ob dies tiergerecht ist?

Vermutlich werden gemäss aktuellen Gesetzen in diesem Betrieb alle Normen eingehalten, aber für mich ist diese Art Tiere, in diesem Fall Hühner, ohne Bewegungsfreiheit einzusperren eines Lebewesens nicht würdig. Diese Hühner stehen Körper an Körper auf einem Naturboden, praktisch ohne Bewegungsfreiheit. Würde man uns Menschen im Verhältnis dieselbe Fläche, das heisst maximal einen Quadratmeter zur Verfügung stellen, müssten wir die Bäuche einziehen und mancher Bauer müsste sich, des mit Subventionen gefüllten «Gäldseckels» entledigen.

Um endlich den Tieren in ihrem kurzen Leben ein würdiges Dasein zu ermöglichen, ist ein Umdenken und Handeln dringend notwendig, und deshalb empfehle ich, für die Lebewesen und unsere Zukunft der Massentierhaltungsinitiative zuzustimmen.

Arthur Clement