Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Freizeit
17.06.2022

Der Bergsommer naht!

Bild: Martin Stöhr, Chamanna da Grialetsch CAS
Die fast schon hochsommerlichen Temperaturen im Mai machen einen frühen Saisonstart in den SAC-Hütten möglich. Die Farbenpracht des Bergfrühlings beginnt zu leuchten, die Zugangswege zu vielen Hütten sind schneefrei, und die Hüttenteams treffen die letzten Vorbereitungen für die Hütteneröffnung. Einige Hütten sind oder bleiben allerdings geschlossen.

Auf vielerlei Annehmlichkeiten freuen dürfen sich die Gäste diesen Sommer in der Chamanna da Grialetsch CAS im Bündnerland. Die Hütte wurde im vergangenen Jahr für über CHF 3.3 Mio. komplett saniert und den heutigen Anforderungen an den Brand-, Wärme-, Umweltschutz und die Lebensmittelhygiene angepasst. Die Chamanna da Grialetsch bleibt eine einfache Gebirgsunterkunft mit Mehrbettzimmern von drei bis acht Betten und einer nostalgischen Gaststube. Die Gäste profitieren vor allem von breiteren Betten, mehr Stauraum und von neuen Sanitärräumen. 

Umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsprojekte stehen diesen Sommer in der Gaulihütte SAC (BE) und in der Cabane du Trient CAS (VS) an. Auch in diesen Hütten werden Hüttentechnik, Brand-, Umwelt- und Naturgefahrenschutz sowie der Komfort für Gäste und Hüttenteam den neusten Anforderungen angepasst. Bei der Gaulihütte muss überdies ein Ablenkkeil oberhalb der Hütte gebaut werden, um das Risiko eines Lawinenschadens zu minimieren. Die Gaulihütte bleibt während der Bauarbeiten, die den ganzen Sommer dauern, geschlossen. Die Cabane du Trient bleibt bis ungefähr Anfang August geöffnet, danach wird auch hier der Betrieb bis im Frühjahr 2023 eingestellt. 

Einfluss der Naturgewalten auf Hütten 

Weiterhin geschlossen bleiben die Capanna Sciora CAS (ihr Zugang durch das Val Bondasca im Bergell ist bis auf Weiteres gesperrt) und die Trifthütte SAC im Berner Oberland. Hier prüft die Sektion Bern Standortalternativen für die durch eine Lawine Anfang 2021 stark beschädigte Hütte. Ebenfalls nicht geöffnet werden kann die Mutthornhütte SAC im Berner Oberland. Hier sind aufgrund auftauenden Permafrosts grosse Felsmassen in Bewegung, der Zugang und der Betrieb der Hütte wurde von den Behörden untersagt. Ein alternativer Standort für die Hütte ist ebenfalls in Prüfung.

Die Enderlinhütte SAC (GR) ist nur an Wochenenden geöffnet, wochentags werden auch hier den ganzen Sommer über Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten ausgeführt. Das Mittelaletschbiwak SAC, welches im Winter 2018/19 durch eine Lawine komplett zerstört worden ist, soll bis 2024 unweit des alten Standorts neu erbaut werden. 

Hinweis: Die Öffnungszeiten können von Hütte zu Hütte variieren, es empfiehlt sich darum, die genauen Informationen auf der Website der jeweiligen SAC-Hütte zu konsultieren. 

Familien willkommen! 

Zahlreiche SAC-Hütten sind auf gut ausgebauten Wegen zu erreichen und darum für Familien besonders geeignet. Diese und weitere Berghütten in der ganzen Schweiz sind zu finden auf der Hüttenkarte, die der SAC zusammen mit der CSS Versicherung herausgegeben hat. In acht dieser Hütten können Familien bis zu den Herbstferien mehrtägige Abenteuerferien in den Bergen geniessen. Im Pauschalpreis inbegriffen sind nebst Übernachtungen mit Halbpension auch geführte Touren und begleitete Kinderprogramme.

Was gilt es bei einem Hüttenbesuch zu beachten? 

Ein Aufenthalt in einer SAC-Hütte ist immer ein besonderes Erlebnis, sei es im Not-Biwak auf über 3500 m ü.M., in der Schutz bietenden Selbstversorgerhütte oder in der komfortablen Bergwanderhütte mit fein zubereitetem Essen.

Die Hüttenwanderung will allerdings gut geplant sein, damit sie für alle Beteiligten zum unvergesslichen Erlebnis wird: Eine allen Mitwandernden entsprechende Dauer und Schwierigkeit der Tour, eine möglichst umweltfreundliche An- und Rückreise, die geeignete Ausrüstung sowie eine frühzeitige Reservation der Schlafplätze in der Hütte - ob sie bewartet ist oder nicht - gehören zu einer seriösen Planung.  

SAC-CAS App mit neuen Funktionen

Rechtzeitig auf die Sommersaison wird zudem die SAC-CAS App mit weiteren nützlichen Funktionen ausgestattet. Diese versorgen dich vor, während und nach deiner Bergtour mit wertvollen Informationen von A wie Anreise bis Z wie Zustandswarnungen. In der App findest du ebenfalls den Link zum Online-Hüttenreservations-System. Damit kannst du in fast 150 Hütten der Schweiz Schlafplätze bequem reservieren. Zu beachten bei allen Reservationen ist, dass Änderungen oder Stornierungen von Reservationen gemäss den AGB für SAC-Hütten bis 48 Stunden vor Anreise kostenlos möglich sind.

In einer Berghütte treffen Menschen unterschiedlichster Herkunft und mit individuellen Bedürfnissen und Zielen aufeinander. Während geübte Alpinisten morgens um halb vier zur Gipfeltour aufbrechen, lassen es Genusswandernde gerne etwas gemütlicher angehen. Gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz sind darum in den Hütten keine leeren Worthülsen. Gegessen wird gemeinsam an grossen Tischen, geschlafen in Mehrbettzimmern und geduscht eigentlich gar nicht – denn Wasser und Energie sind ein rares, kostbares Gut! 

Fragen, Unsicherheiten und spezielle Wünsche in Bezug auf den Hüttenaufenthalt sind am einfachsten mit dem Team der jeweiligen Hütte zu klären, es gibt gerne Auskunft über die besonderen Verhältnisse in und um seine Hütte. Alle Detailinformationen zu den SAC-Hütten, den Angeboten und Veranstaltungen in den Hütten sind unter www.sac-cas.ch zu finden. Hier bzw. im SAC-Tourenportal sind zudem über 6000 Routen in allen Bergsportdisziplinen digital aufbereitet. 

Seit seiner Gründung 1863 gestaltet der Schweizer Alpen-Club SAC die Entwicklung des Alpenraums und des Alpinismus mit. Er verbindet an der Bergwelt interessierte Menschen und fördert den Bergsport als Erlebnis für eine breite Bevölkerung. Zudem setzt sich der SAC für die nachhaltige Entwicklung und Erhaltung der Bergwelt ein.

Der SAC in Zahlen: 320'000 Übernachtungen pro Jahr 170'000 Mitglieder 30'000 verkaufte Bücher pro Jahr 1863 gegründet 250 Ausbildungskurse pro Jahr 153 Hütten 111 Sektionen 5-grösster CH-Sportverband.

Pressedienst