Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
23.06.2022
23.06.2022 12:54 Uhr

Eine Koryphäe geht in Pension

Prof. Dr. med. Jürg Kesselring.
Prof. Dr. med. Jürg Kesselring. Bild: Kliniken Valens
Mit Ende dieses Monats wird Prof. Dr. med. Jürg Kesselring seine ärztliche Tätigkeit beenden und nach 35 Jahren im Rehazentrum Valens in seinen verdienten Ruhestand gehen. Botschafter für Valens, die klinische Neurologie & Rehabilitation wird er ohnehin sein Leben lang bleiben.

Prof. Dr. med. Jürg Kesselring – eine Koryphäe in der neurologischen Rehabilitation, schweizweit und auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt, geht nach vielen Jahren engagierter Tätigkeit in Pension. Tausende Patienten mit Hirnschlag, Multipler Sklerose, Parkinson oder anderen neurologischen Erkrankungen hat Prof. Kesselring in seiner beruflichen Laufbahn betreut und begleitet. Das Gespräch mit den Patientinnen und Patienten war ihm immer wichtig, er lernte daraus auch immer wieder viel für seine tägliche Arbeit. Er forschte und engagierte sich für MS-Patienten, war viele Jahre Präsident der Schweizerischen MS-Gesellschaft und reiste für Vorträge um die ganze Welt. Trotz seiner vielen Termine fand er eines immer wieder – Zeit. Zeit für die Musik – Kesselring ist ein begnadeter Cellist. Zeit für seine dichterische Ader – er schreibt Gedichte. Zeit für seine Familie und Freunde – er interessiert sich für seine Mitmenschen und deren Geschichten.

Vor fünf Jahren übergab Kesselring die Funktion des Chefarztes an Dr. med. Roman Gonzenbach und war seitdem als Botschafter der Kliniken Valens tätig. «Es ist schön, dass wir und unsere Patientinnen und Patienten noch in den vergangenen fünf Jahren von Jürg Kesselrings Expertise als Berater und Botschafter der Kliniken Valens profitieren konnten und wünschen ihm nun viel Zeit und Freude mit seiner Familie und seinen vielen Interessen», so Dr. Till Hornung, CEO der Kliniken Valens.

Pressedienst