Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

«Der familiäre Zusammenhalt ist magisch»

Bild: Circus Maramber
Ab dem 14. September 2022 gastiert der original Bündner Circus Maramber im Forum Ried in Landquart. Mittendrin auf der diesjährigen Tour, welche die Zirkusfamilie Berger ab dem 21. September nach Klosters und ab dem 28. September noch nach Schiers führt, ist die Artistin Geraldine Spindler.

Geraldine Spindler ist in einer deutschen Zirkusfamilie gross geworden. Aus diesem Grund sei für sie schnell klar gewesen, womit sie später mal ihre Brötchen verdienen wolle, wie sie sagt. «Für mich war von klein auf klar, dass ich im Zirkus arbeiten werde. Wenn man damit aufwächst, brennt man für das Leben im Zirkus.» Ihre erste Erinnerung an den Zirkus sei die Musik der «Rola-Rola»-Nummer ihrer Mutter. Das Leben in der Manege habe seitdem kein bisschen an Magie verloren. «Die Atmosphäre und der familiäre Zusammenhalt verschiedener Nationen sind magisch. Ausserdem ist es wunderschön, immer wieder die Freude zu sehen, die man Menschen bereitet mit der Arbeit, die man leistet.»

Nur Extravaganz wird wahrgenommen

Im Circus Maramber tritt Spindler in luftiger Höhe, aber auch mit Hula-Hoop – Reifen auf. Begeistern kann sie sich für beides, doch über den Köpfen des Publikums zu fliegen, sei schon ein bisschen spezieller. «Mir machte die Höhe noch nie etwas aus. Deshalb sind meine Luftnummern meine absoluten Favoriten.» Heute brauche es viel bei einer Artistin, um überhaupt von einem Zirkus wahrgenommen zu werden. «Man muss viel Liebe ins Detail der eigenen Nummer stecken, um sich abzuheben von der Konkurrenz. Nur durch Extravaganz wird man wahrgenommen.»

Jedes Kompliment ist schön

Seit dem letzten Dezember ist die Deutsche mit Maramber im Kanton Graubünden unterwegs. Neben ihren verschiedenen Nummern schätzt Spindler es auch, hin und wieder den anderen Artist:innen über die Schulter zu blicken. «Beim diesjährigen Programm beeindruckt mich Ovidiu Tell mit seiner Armbrustnummer jeden Tag aufs Neue.» Was die Künstlerin auch jedes Mal beeindrucke, ist die Wärme des Publikums, welches sie gerne mal mit Komplimenten überschütte. Mit so viel positiver Resonanz sei es schwierig, ein einziges Feedback speziell hervorzuheben. «Jedes Kompliment ist schön. Doch das Grösste für mich ist, jeden Tag das Klatschen des Publikums zu hören. Das ist wirklich das schönste Kompliment, das man sich vorstellen kann.» Mehr Informationen zum Circus Maramber, der bald in der Region gastiert, finden Sie unter www.circusmaramber.ch.

Christian Imhof