Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
01.12.2020

Vielfältiges Rahmenprogramm im Kirchner Museum Davos

Martin Disler (1949-1996), Theater des Überlebens, 1995, Acryl auf Leinwand, 190x210 cm, Privatsammlung Bild: zVg
Am 29. November 2020 wurde im Kirchner Museum Davos die neue Ausstellung «Theater des Überlebens. Martin Disler – die späten Jahre» eröffnet. Zur Ausstellung lädt das Museum zu einem vielfältigen Rahmenprogramm mit Konzerten, Führungen, Tanzperformances und Yogalektionen ein.

Corona macht Veranstaltungen zu einem unsicheren Geschäft – das Kirchner Museum bleibt verhalten optimistisch und plant ein umfangreiches und vielfältiges Rahmenprogramm zur neuen Ausstellung. Natürlich braucht es in dieser Zeit eine gewisse Flexibilität, weil es noch keine Impfung gegen kurzfristige Änderungen oder Absagen gibt.

 
Dialog

Zum Auftakt führen die beiden Co-Kuratoren Carla Burani und Beat Wismer am 5. Dezember 2020 im Dialog durch die Ausstellung. Die beiden Kunsthistoriker spielen sich gegenseitig die Bälle zu und schildern die Bedeutung Ernst Ludwig Kirchners sowie der späten Schaffensjahre Martin Dislers. Auch im Januar 2021 steht der Dialog im Zentrum. In einer vierteiligen Serie erzählen unterschiedlichste Menschen – wie zum Beispiel ein Bestatter oder eine beeinträchtigte Person - ihren persönlichen Zugang zu ausgewählten Werken.

Energie

Sowohl Kirchner wie auch Disler haben sich stark mit dem menschlichen Körper befasst. Im Februar bietet das Kirchner Museum in Zusammenarbeit mit yogaplaza Davos eine besondere Form der Entspannung: Yogalektionen mitten in energiegeladenen Gemälden und Skulpturen. Wenn alle Gäste ihre Energiereserven wieder aufgeladen haben, bespielt der Nachwuchsstar Christoph Croisé am 13. Februar 2021 das Museum mit einem Cellokonzert mit und ohne Strom: zuerst unplugged und anschliessend elektronisch.

Körper

Im März stehen Generationen-Werkstätten auf dem Programm: mit dem Grosi tanzen, gemeinsam fantasiereiche Figuren formen, seinem Schreibimpuls folgen oder den Bildern ihren Klang entlocken. In den kreativen Workshops für Jung und Alt ist Vieles möglich. Am 3. April 2021 wird die Wintersaison mit einer Tanzperformance verabschiedet. In Zusammenarbeit mit BewegGrund tanzen behinderte und nicht-behinderte Menschen ein Stück über Versehrtheit und Stärke – es gibt wohl keinen passenderen Rahmen dafür als Dislers Gemälde.
 
Auch die bestehenden Angebote – Führungen, Workshops, Kunst-Hengert für Senior*innen und alle anderen, Buntes Deutsch zum Sprachenlernen im Austausch über Kunst – werden wieder wie gewohnt durchgeführt.
 
Details und coronabedingte Last-Minute-Informationen auf www.kirchnermuseum.ch

pd