Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Conters
02.12.2020
02.12.2020 11:50 Uhr

Aufwandüberschuss budgetiert

Bild: zVg
Der neue Rechnungsvoranschlag fürs 2021wurde gutgeheissen.

An der Conterser Gemeindeversammlung vom Freitagabend haben die 27 anwesenden Stimmberechtigten den Rechnungsvoranschlag 2021 gutgeheissen. Er weist einen Aufwandüberschuss von rund 57‘000 Franken aus. Dies bei einem Ertrag von rund 1,84 Millionen Franken und einem Aufwand von rund 1,9 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung weist lediglich Investitionseinnahmen von 24‘000 Franken aus, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Forstbetrieb Madrisa beabsichtigt, den in die Jahre gekommenen Zangenschlepper zu ersetzen. Die Investitionskosten für die Neuanschaffung belaufen sich auf 450'000 Franken. Das Kostentreffnis der Gemeinde Conters mit einem Anteil von 6,62 Prozent beträgt 29'790 Franken. Einem entsprechenden Verpflichtungskredit in der Höhe von 30‘000 Franken stimmte die Versammlung zu. Der Steuerfuss für die Einkommens- und Vermögenssteuer wird, wie durch den Vorstand beantragt, auf 70 Prozent der einfachen Kantonssteuer belassen.

Christian Clavadetscher-Casanova wurde als Gemeindepräsident wiedergewählt. Im Gemeindevorstand bestätigt wurden Johann Auer, Sandro Demonti und Michael Tarnutzer. Neu in dieses Gremium gewählt wurde Sabine Duyfjes. Kathrin Wieser und Jan Andres Risch nehmen weiterhin im Schulrat Einsitz. Christian Mathis und Hedi Senteler (beide bisher) amten zusammen mit Marco Folcato (neu) in der Geschäftsprüfungskommission (GPK).

hw