Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Trimmis
04.12.2020

Plus von 249‘200 Franken budgetiert

Der Gemeindevorstand Trimmis sprach sich dafür aus, die Notverordnung des Kantons nicht in Anspruch zu nehmen und die Gemeindeversammlung unter den erforderlichen Schutzmassnahmen durchzuführen.

Die Gemeindeversammlung vom Mittwoch genehmigte das Budget 2021 mit einem Ertragsüberschuss von 249'200 einstimmig. Die geplanten Nettoinvestitionen belaufen sich auf 4'927'500 Franken. Ebenso wurden das Budget 2021 der Erfolgsrechnung der Trimmiser Industriellen Betriebe mit einem Ertragsüberschuss von 254'200 Franken sowie die Investitionsrechnung mit Nettoinvestitionen von 1,068 Millionen Franken genehmigt. Die Versammlung legte den Steuerfuss bei 90 Prozent der einfachen Kantonssteuer fest. Der Präsident der Finanzplanungskommission präsentierte den neusten Finanzplan. Die Kommission unterstützt den geplanten Investitionsschub, um einerseits die Standortattraktivität auszubauen und andererseits die Wirtschaft in der schwierigen Zeit nicht im Stich zu lassen.

Weiter wurde die Bevölkerung über den Stand der laufenden Projekte (Sanierung Dorfrüfe, Parkierungsanlage, Schnitzelheizung, die Inbetriebnahme der Bildüberwachung beim Entsorgungsplatz sowie über Förderbeiträge des EWZ aus gemeinwirtschaftlichen Leistungen informiert.

pd