Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Schiers
21.01.2021
21.01.2021 14:29 Uhr

Spitalauslastung auf hohem Niveau stabil

Das Spital Schiers ist trotz Vollauslastung gut über den Jahreswechsel gekommen. Bild: H. Wyss
Das Spital Schiers ist trotz Mehraufkommen an Wintersport- und sonstigen Winterunfällen und Corona gut durch die letzten Wochen gekommen. Dies nicht zuletzt, weil aktuell weder unter den Bewohnerinnen und Bewohnern der drei Altersheime noch unter den Mitarbeitenden der Flury Stiftung Covid-Fälle zu verzeichnen waren.

Die Skigebiete im Kanton Graubünden sind über die Feiertage trotz Corona-Pandemie offen geblieben. Die Wintermonate, insbesondere die Festtage sowie die Sportferien bedeuten für die Bündner Spitäler grundsätzlich Hochsaison. Ein Mehraufkommen an Unfällen ist vorprogrammiert. Kommt in diesem Winter die Corona-Pandemie hinzu. P&H hat sich erkundigt, wie das Spital Schiers die vergangenen Wochen gemeistert hat. «Das Spital war voll. Wir waren auf sehr hohem Niveau stabil ausgelastet», so Peter Philipp, CEO Flury Stiftung. Neben einem Mehraufkommen an verunfallten Wintersportlern, registriere man aktuell auch vermehrt Frakturen von Fussgängern oder auch Unfälle, welche auf Missgeschicke bei der Schneeräumung zurückzuführen seien. «Covid-19-Patientinnen und -Patienten haben wir in den letzten Wochen stationär jeweils zwei bis vier behandelt», erklärt Philipp. Auch Anfang dieser Woche befanden sich zwei Personen aufgrund von Corona in Spitalpflege.

Dass das Spital Schiers den he-rausfordernden Jahreswechsel be-ziehungsweise die ersten Januarwochen gut überstanden hat, ist sicherlich auch der Tatsache zuzuschreiben, dass derzeit weder unter den Bewohnerinnen und Bewohnern der drei Altersheime noch unter den Mitarbeitenden der Flury Stiftung Corona-Infizierte zu verzeichnen sind.

Impf- und Testzenter

Die Regierung hat den kantonalen Führungsstab beauftragt, eine kantonale Impf- und Teststrategie auszuarbeiten und umzusetzen. Dazu werden die neun geplanten Testzentren für die Bevölkerung zu Impf- und Testzentren ausgeweitet. Sie basieren grundsätzlich auf der Infrastruktur der Spitäler, ermöglichen die Testung symptomatischer sowie asymptomatischer Personen und sind für die Doppelnutzung (impfen und testen) vorgesehen. Wie Philipp bestätigt, sind die Impf- und Testzentren am Spital Schiers bereits eingerichtet. «Die Software sollten wir diese Woche erhalten. Die ersten Impfungen dürften je nach Verfügbarkeit der Impfdosen etwa Ende Monat erfolgen.» Der CEO der Flury Stiftung geht davon aus, dass im Impfzenter Schiers etwa 350 Leute geimpft werden können. Für einen Termin anmelden können sich vorerst ausschliesslich Personen der Hochrisikogruppe (Ausgabe vom 13. Januar).

hw