Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Maienfeld
16.03.2021

Maienfeld als Metropole zur Virenbekämpfung

Die T-Link Industries AG in Maienfeld stellt diverse Gerätschaften zur Virenbekämpfung her. Bild: zVg
Mit dem «Multiabsorber» der Neoxan AG und den Filtergeräten der T-Link Industries AG ist Maienfeld sozusagen die schweizerische Metropole zur Virenbekämpfung in öffentlichen Räumen.

Vor einem Monat berichtete P&H ausführlich über den Multiabsorber, welcher das Liechtensteiner Unternehmen Neoxan AG zusammen mit dem Maienfelder Ingenieur Luzi Hartmann im Kampf gegen Viren entwickelt und in der Kreisschule Maienfeld ausführlich getestet hat. Eine ähnliche Strategie verfolgt die in Maienfeld ansässige T-Link Industries AG. Das zur Alesco Holding AG gehörende Unternehmen entwickelte die vom Fraunhofer-Institut geprüften UV-C-, Teil-Ozon- und Kalt-Plasma-Geräte für Arztpraxen, Spitäler, Schulen und weitere öffentliche Einrichtungen.

Kampf gegen Seuche

Wie Erwin A. Senn, Unternehmensleiter und Verwaltungsratspräsident der T-Link Industries AG, gegenüber dem P&H erklärt, ist die Unternehmensgruppe aus familiären Gründen seit vielen Jahren auch im Bereiche Medizinaltechnik in der gesamten Schweiz tätig. «Corona-bedingt wurden bereits vor rund einem Jahr technische Produkte evaluiert, welche der gesamten Bevölkerung im Kampf gegen die Seuche dienen könnten.

Die Zielsetzungen waren von vorne herein schon sehr klar. Es mussten bezahlbare, wartungsarme und hocheffiziente Geräte sein, mit bester Qualität und mit Ursprung in der Schweiz und/oder Deutschland», stellt Senn dazu fest. «Wichtig war aber auch, dass die Geräte eine möglichst sofortige Lieferbarkeit hatten, und dass sie von einem hochrenommierten Labor getestet und als wirkungsvoll bestätigt wurden. Diese anspruchsvollen Tests führte das weltweit bekannte Fraunhofer-Institut durch, welches dann auch die Effizienz der Geräte bestätigte», so Senn weiter.

Das Luftreinigungsgerät CleanAir und der Desinfizier-Dispenser sind zwei Produkte aus dem Hause der T-Link Industries AG Maienfeld. Bild: zVg

Bewährte und neue Produkte

Das Maienfelder Unternehmen vertreibt unter anderem die Luftreinigungsprodukte «FreshAir» mit UV-C und Teil-Ozon sowie CleanAir mit Kaltplasma und Teil-Ozon, welche bereits in verschiedenen Unternehmen und Institutionen in Graubünden und im Rheintal im Einsatz stehen. Mit Blick in die Zukunft verweist Senn auf eine weitere Entwicklung. «Das UV-C-Gerät SoluvaAir V soll die Sicherheit im öffentlichen Verkehr in Bezug auf die heutige Pandemiesituation verbessern, damit man auch für zukünftige airosol-aktive Viren gewappnet ist. Bereits wurden die ersten Geräte in die Lüftungssysteme von ÖV-Bussen montiert, was nun für eine völlig neue Luftqualität in den Bussen sorgt. Vielleicht trifft man schon bald solche sauberen und kundenfreundlichen ÖV-Busse hier im Rheintal an», hofft der Maienfelder Unternehmer.

M. Schnell