Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Gesundheit
17.03.2021

Eine Olma für Geimpfte und Getestete?

Kann die Olma 2021 stattfinden?
Kann die Olma 2021 stattfinden?
Trotz der Pandemie könnte die Olma im Herbst 2021 durchgeführt werden. Möglich soll das durch eine Art Pass für Geimpfte, Immune und Getestete werden.

Die epidemiologische Lage in der Schweiz ist angespannt, Planungssicherheiten für Veranstaltungen sind kaum vorhanden. Ein Szenario, wie jenes im letzten Jahr droht sich zu Wiederholen und die beliebteste Ostschweizer Messe könnte erneut abgesagt werden. Oder doch nicht?

«Eingeschränkte Durchführung bessser als keine»

Christine Bolt, Direktorin der Genossenschaft Olma Messen, sagt nun gegenüber dem «Tages-Anzeiger», dass man an verschiedenen Szenarien arbeitet, um eine Messe für 2021 zu ermöglichen. Möglich sein könnte der Messebesuch mit einer Art Pass – einem Nachweis für geimpfte, getestete und genesene Messebesucher.

Christine Bolt, Direktorin der Genossenschaft Olma Bild: zVg

Bolt sei sich bewusst, dass sich dies aber nicht ganz einfach gestalten würde und erklärt, dass man sich dabei auf die Entscheidungen des Bundesrats stützt. «Unser zentrales Anliegen ist es, sie durchführen zu können – und eine eingeschränkte Durchführung ist für uns das kleinere Übel als keine Durchführung», sagt Bolt weiter.

Geimpft, immun oder getestet

Erst kürzlich haben National- und Ständerat über solch einen Pass diskutiert. Er soll einen Nachweis ermöglichen für all jene, die gegen Covid-19 geimpft sind, einen negativen Test vorweisen können oder bereits genesen sind. Unklar ist, wie genau der Pass aussehen soll und wie die rechtliche Grundlage dafür ist. Der Pass soll aber auch international anerkannt werden.

Die Olma-Direktorin wünscht sich ausserdem eine einheitliche und branchenübergreifende Regelung für Veranstalter aller Art, um Planungssicherheit zu gewinnen. 

Vilan24/Linth24/stgallen24