Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Zizers
25.03.2021

Camper gehen und Big Mac’s kommen

Im Zizerser Rappagugg sollen im August die Bagger für die Bauarbeiten eines neuen McDonald’s auffahren. Bild: M. Schnell
Im Zizerser Rappagugg entsteht das dritte McDonald’s im Kanton Graubünden. Der dortige Reisemobilhändler Caravan Lüthi hat seinen Betrieb Ende Jahr aufgegeben beziehungsweise Teile davon an die Garage Stock übergeben.

In Zizers kommt es nach Projektanpassungen zu einer Neuauflage für den Neubau eines McDonald’s auf dem Rappagugg-Areal. Im August sollen dort die Bagger auffahren und bis Ende des nächsten Jahres dort die dritte Big Mac-Niederlassung im Kanton entstehen. McDonald’s bezeichnet die Lage an der Nord-Süd-Transversale, gut sichtbar direkt am Autobahnanschluss A13, als «optimal». Weitere Filialen im Kanton sind laut Jae Ah Kim, Mediensprecherin von McDonald’s, keine geplant. Den Standort im Ascherapark Schiers, welcher vor einigen Jahren im Gespräch war, habe man nicht weiterverfolgt, erklärte Kim gegenüber dem P&H. Zum Investitionsvolumen wollte sie keine Angaben machen, aber zum Angebot und zu den Arbeitsplätzen: «Wir wollen unseren Gästen in Zizers unser umfassendes Serviceangebot bieten: Service an den Tisch, Take-away im Restaurant sowie McDrive. Dafür werden rund 40 Mitarbeitende im Einsatz stehen.»

Rund 8000 Mitarbeiter

McDonald’s betreibt in der Schweiz 170 Restaurants mit rund 8000 Mitarbeitenden, davon 82 Prozent Teilzeitbeschäftigte. Im 2019 verzeichnete der Fast Food-Riese 108,5 Millionen Gäste. Die 5265 Tonnen Rindfleisch, 18 725 Tonnen Kartoffeln und 4235 Tonnen Getreide werden zu 89 Prozent von rund 8700 Schweizer Bauern oder Lieferanten bezogen.

Teile des Wohnmobil-Geschäfts von Lüthi Caravan, welches sich heute auf dem Rappagugg-Areal befindet, werden von der Garage Stock übernommen. Bild: M. Schnell

Stock übernimmt Caravan-Geschäft

Derzeit befindet sich auf dem Areal der Reisemobilhändler Caravan Lüthi. Dieser hat seinen Betrieb per Ende Jahr aufgelöst und seinen Kundenstamm und sein Inventar an die Zizerser Garage Stock übergeben, wie Geschäftsleiterin Silvana Stock auf Anfrage bestätigte. Ebenfalls übernommen wurde die Reisemobilmarke Hymer sowie Lüthis Servicemitarbeiter. «Aufgrund dessen langjähriger Erfahrung können wir Service und Unterhalt – und natürlich auch die obligatorische Gaskontrolle – für alle Wohnmobilmarken anbieten», stellt Stock weiter fest. Standplätze können am neuen Standort vis à vis der Garage Stock aus Platzgründen keine mehr angeboten werden. Die ersten Hymer-Modelle, welche dort ausgestellt werden, sollten im Herbst eintreffen.

M. Schnell