Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Region
26.03.2021
26.03.2021 14:17 Uhr

Langlaufloipe war sehr gefragt

Sandro Thöny und Martin Wieland von der IG Loipe Vorderprättigau ziehen Bilanz und danken. Bild: zVg
Die Langlaufloipe Vorder­prättigau hat einen Rekordwinter erlebt. Noch nie konnte die Loipe so lange präpariert werden und noch nie ist sie von so vielen Läuferinnen und Läufern benutzt worden.

Nachdem die Pistenmaschine im letzten Winter gerade mal acht Tage im Einsatz stand, war sie diesen Winter zwischen dem 12. Dezember und 20. März sage und schreibe 14 Wochen unterwegs. «220 Maschinenstunden haben wir verbucht und 1600 Diesel verbraucht», bestätigt Martin Wieland von der IG Loipe Vorderprättigau gegenüber dem P&H. «Es herrschten optimale Bedingungen und die Loipe wurde dementsprechend rege und von vielen neuen Gästen genutzt. Wir haben auf verschiedenen Kanälen unzählige positive Feedbacks erhalten. Da wir alle berufstätig sind und diese Loipe in unserer Freizeit bewirtschaften, freuen uns solche Rückmeldungen natürlich sehr.»

Ständig weiterentwickeln

Finanziert werden die Loipe und Infrastruktur durch freiwillige Nutzungsbeiträge der Langläufer (Kassen in Schiers und Grüsch) sowie mit Unterstützung durch Sponsoren und Gönner. «Das Geld reicht jeweils, um die Aufwendungen zu decken, allen Beteiligten einen Unkostenbeitrag zu erstatten und etwas Rückstellungen zu tätigen», so Wieland. Letztere seien wichtig, weil man die Loipe und deren Verfügbarkeit und Sicherheit ständig weiterentwickeln wolle. In diesem Zusammenhang dankt er allen Beteiligten und natürlich allen Sponsoren und Gönnern für die tatkräftige oder finanzielle Unterstützung. Die Langlaufloipe Vorderprättigau stelle mittlerweile – über das Prättigau hinaus – ein beliebtes Tourismusangebot dar, freut sich der Vertreter der IG Loipe Vorderprättigau abschliessend.

Die Langlaufloipe Vorderprättigau hat sich als beliebtes und rege genutztes touristisches Angebot etabliert. Bild: zVg
M. Schnell