Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin

Klosters Music unter dem Motto «Heimat. My Homeland»

David Whelton zeichnet auch in diesem Jahr als künstlerischer Leiter verantwortlich. Bild: Y. Bürkli
Musikalischer Hochgenuss der Extraklasse vor wundervoller Bergkulisse vom 31. Juli bis zum 8. August 2021: Der Vorverkauf von Klosters Music ist am Freitag gestartet.

Am 31. Juli ist es wieder soweit: Hervorragende Orchester und grossartige Stimmen warten in Klosters auf die Liebhaberinnen und Liebhaber der klassischen Musik. Unter dem Motto «Heimat. My Homeland» nimmt Klosters Music das Publikum mit auf eine meisterhafte Reise zur musikalischen Wiege Europas und zum betörenden Charme Böhmens im 19. Jahrhundert. Der Vorverkauf für die weit über die Region hinaus beliebten Konzerte hat am 26. März begonnen. Für das Programm der renommierten Konzert­reihe mit internationaler Besetzung zeichnet auch in diesem Jahr der künstlerische Leiter, David Whelton verantwortlich. Whelton, der weltweit als anerkannte Kapazität mit hervorragendem Netzwerk in der internationalen Klassik gilt, konnte im Rahmen der Vorbereitungen für Klosters Music 2021 für mindestens zwei weitere Jahre ­verpflichtet werden. Das diesjährige Programm, dem der Brite einmal mehr eine spannungs­volle und einzigartige Dramaturgie verliehen hat, startet mit einem Abend, in dessen Fokus die besondere Beziehung von Wolfgang Amadeus Mozart zu Prag steht. Der 1. August steht ganz im Zeichen der grossen Tradition der Rhapsodie. Die zeitlose Pracht des Barocks entfaltet sich am Dienstagabend, 3. August, mit dem Zürcher Orchester La Scintilla und der bekannten französischen Sopranistin Julie Fuchs, die ihre musikalische Heimat unter anderem am Opernhaus Zürich hat. Am 4. August wartet Orgelvirtuose Rudolf Lutz mit einem Rezital voller Überraschungen und Improvisationen auf. Eine besondere Ehre ist es, auch in diesem Jahr den herausragenden Pianisten Sir And­rás Schiff erneut in Klosters willkommen zu heissen. Am 6. und 7. August sind mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Christian Tetzlaff (Violine) und Steven Isserlis (Violoncello) unter der Leitung von Maxim Emelyanychev Smetanas berühmte «Moldau», Mozarts Violinkonzert Nr. 5 in A-Dur, Antonin Dvořáks Sinfonie Nr. 8 in G-Dur, die Sinfonie Nr. 1 von Johannes Brahms sowie Dvořáks bewegendes Cellokonzert zu hören. Den Abschluss des 3. Klosters Music bildet mit «Cinema Paradiso» ein grandioser Filmklassiker auf Grossleinwand mit Filmmusik live; es spielt das City Light Symphony Orchestra unter der Leitung von Thiago Tiberio.

Detailinformationen zum Programm und Kartenvorbestellung unter: www.klosters-music.ch.

Information Coronavirus

Bereits im Sommer 2020 verfügte Klosters Music über ein einwandfrei funktionierendes, hervorragendes Schutzkonzept. Die Schutzmassnahmen für die Konzerte und Veranstaltungen 2021 werden entsprechend der aktuellen epidemiologischen Lage im Sommer angepasst und detailliert kommuniziert.

Sir András Schiff. Bild: M. Giger
pd