Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Maienfeld
21.04.2021
22.04.2021 09:46 Uhr

Burkaverbot hat kaum Einfluss

Das Heididorf in Maienfeld ortet im Zusammenhang mit dem Burka-/Verhüllungsverbot keine signifikanten Einbussen. Bild: M. Schnell
Araber haben sich im Heididorf Maienfeld in den letzten Jahren zu einem wichtigen Gästesegment entwickelt. Das anstehende Burkaverbot dürfte auf diese Entwicklung kaum Einfluss haben, ist man bei der Heididorf AG überzeugt.

Araber zählen im Maienfelder Heididorf wertschöpfungsmässig mittlerweile zu den besten Gästen, wie Verwaltungsratspräsident Hans-Jörg Müntener auf Anfrage bestätigt. Einen negativen Einfluss durch das anstehende Burkaverbot befürchtet man aber nicht: «Vollverschleierte Gäste, wie vielleicht in Interlaken, gibt es bei uns nur wenige – und diese zeigen in der Regel grosses Verständnis und Respekt gegenüber unserer Kultur und ziehen den Schleier sogar ab.» Am meisten Wirbel um das Burkaverbot würden wohl eher konvertierte Schweizerinnen oder gewisse politische Kreise machen, nicht aber «echte» Araber oder Muslime, ist Müntener überzeugt. Jedenfalls habe man mit den Gästen im Heididorf diese Feststellung machen dürfen.

Bild: zVg

Nur ein Drittel Gäste

Das Heididorf verzeichnete im letzten (Corona)-Geschäftsjahr laut Müntener nur rund ein Drittel der üblichen Gästefrequenzen. Man sei jedoch guter Dinge, dass sich das Blatt nach Ende der Pandemie ebenso schnell wieder wenden werde. «Befürchtungen über langfristige Einbussen haben sich schon beim vor einigen Jahren in Asien grassierenden SARS nicht bestätigt. Kaum war die Epidemie vorbei, kamen die Asiaten wieder in Scharen. Ähnlich wird es wohl auch bei Corona sein. Viele Leute warten darauf, endlich wieder reisen zu können.»

M. Schnell