Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Schiers
21.04.2021
22.04.2021 09:43 Uhr

Versammlung für Parkplatzprojekt Sunnabündti

Schiers will in der Sunnabündti Parkplätze schaffen. Bild: H. Wyss
Die von 46 Stimmberechtigten besuchte Schierser Gemeindeversammlung vom Freitagabend hat sich vorberatend zur Urnenabstimmung vom kommenden 13. Juni mit 30:4 Stimmen für die Umsetzung des Parkplatzprojekts «Sunnabündti» ausgesprochen.

Die Versammlung hiess einen durch den Gemeindevorstand beantragten maximalen Objektkredit von 810 000 Franken für die Erstellung von 16 unterirdischen sowie 13 oberirdischen Parkplätzen auf der gemeindeeigenen Parzelle Nr. 2621 nordwärts der Sunnabündti gut. Die Parkplätze sollen Dritten zur kurzzeitigen oder langfristigen Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Die Nutzung und Gebührenerhebung soll sich nach dem Gesetz über die öffentliche Ordnung und Sicherheit richten. Entsprechend dem Antrag des Gemeindevorstandes sollen keine Parkplätze an Dritte veräussert werden.

Kredit Zivilschutzanlage Farb

Einstimmig genehmigt wurde ein Kredit über 125 000 Franken für die Sicherstellung der Nutzung der alten Zivilschutzanlage unter dem Mehrzweckgebäude «Farb». Diese ist für den Zivilschutz nicht mehr im Betrieb und soll laut Botschaft zur Gemeindeversammlung für eine Unterkunft hergerichtet werden. Dadurch sollen Mehreinnahmen durch Truppenbelegungen von 60 000 Franken schon im laufenden Jahr generiert werden. Die Zielsetzung soll durch Baumeisterarbeiten, das Erstellen von zusätzlichen Wänden, Anpassungen im Elektro- und Sanitärbereich sowie Malerarbeiten erreicht werden. Ebenfalls muss die Lüftung erneuert werden. Zusätzliche Mobiliareinrichtungen in Form von Innentüren, Gestellen, Liegegestellen und Matratzen erlaubten eine zielführende Nutzung, erläutert der Gemeindevorstand.

Kurzdistanzboxen

In einer Konsultativabstimmung sprachen sich die Stimmberechtigten mit 36:6 Stimmen dafür aus, dass der Gemeindevorstand das Geschäft zur Erstellung der Schiess-Kurzdistanzboxen für militärische Übungen bei der Chalch­ofenhütte weiterverfolgen soll. Die Gemeinde stellt im Baurecht eine Fläche von rund 2000 m2 zur Verfügung. Die Kosten belaufen sich auf rund 250 000 Franken pro Box und werden ausschliesslich vom Bund bezahlt. Es ist vorgesehen, dass die Tobelstrasse im Normalfall bei der Benützung der Kurzdistanzboxen begeh- und befahrbar bleibt. Kurze Sperrungen von fünf Minuten seien nicht auszuschliessen, heisst es in der Botschaft.

Motion Gewerbeland

Unter Mitteilungen wurde laut Versammlungsprotokoll das Eintreffen einer Motion betreffend das Gewerbeland Grundstück Nr. 2626 bekanntgemacht. Gemäss Motionstext soll der Gemeindevorstand beauftragt werden, die Handlungsgrundsätze für die Abgabe von Land im Gemeindeeigentum dahingehend zu ergänzen, dass Unternehmen (juristische und natürliche Personen) mit Sitz in Schiers und mit einem auf dem Gebiet der Gemeinde Schiers angesiedelten Betrieb mit tätigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als Erwerber (Eigentum oder Baurecht) für das Grundstück Schiers Nr. 2626 (ganz oder teilweise) berücksichtigt werden. Dies, sofern das Bauvorhaben dem Fortbestand und der Entwicklung der Unternehmung dient. Der Kaufpreis beziehungsweise der Baurechtszins soll den ortsüblichen Gewerbelandpreisen entsprechen.

Der Gemeindevorstand soll angewiesen werden, ein konkretes Geschäft auf Abschluss eines Kaufvertrages oder Baurechtvertrages für das Grundstück (ganz oder teilweise) der Gemeindeversammlung zur Genehmigung zu unterbreiten.

H. Wyss