Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Maienfeld
24.06.2021
24.06.2021 10:42 Uhr

Pferdesporttage starten in Bündner Testphase

Vom 24. bis 27. Juni 2021 gehen in Maienfeld die Pferdesporttage über die Bühne.
Vom 24. bis 27. Juni 2021 gehen in Maienfeld die Pferdesporttage über die Bühne. Bild: Gaby Kohler
Heute gehen die Maienfelder Pferdesporttage, die bis Sonntag dauern werden, an den Start. Das Europacup-Spiel der Calanda Broncos gegen Schwäbisch Hall am letzten Sonntag ist bereits Geschichte. Beide Events gehören zu den vier Pilotveranstaltungen mit bis zu 1000 Personen, denen der Kanton Graubünden Ende Mai grünes Licht für die Durchführung im Juni gegeben hat.

Ende Mai gab der Kanton Graubünden bekannt, dass er vier Veranstaltungen – darunter die Pferdesporttage Maienfeld 2021 und das Spiel der Calanda Broncos vom 13. Juni – als Pilotveranstaltungen (P&H berichtete) bestimmt habe. Laut Kommunikationsstelle Coronavirus des Kantons Graubünden will der Kanton damit unter möglichst reellen Bedingungen Erfahrungen sammeln, damit Grossveranstaltungen auch in Zeiten von Corona ermöglicht werden können. P&H hat Ende letzter Woche bei den Organisatoren der Springkonkurrenz und bei den Organisatoren der American-Football-Mannschaft nachgefragt, wie die Organisation einer solchen Pilotveranstaltung vonstattengeht beziehungsweise -ging.

Alles okay

«Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die Pferdesporttage Maienfeld auch in diesem Jahr durchführen können und zahlreiche Besucher auf dem Festgelände willkommen heissen dürfen», sagt Franco Cavegn, der mit der Leitung des Organisationskomitees betraut ist. Sie hätten beim Kanton – wie die anderen Jahre auch – einen Antrag für die Durchführung des Springturniers gestellt. Dieser habe den Anlass im Rahmen des kantonalen Pilotprojekts bewilligt. In diesem Zusammenhang hätten sie einzig noch ein aktuelles Schutzkonzept nachreichen müssen. «Heute haben wir das Okay dafür erhalten», sagt der OK-Leiter zufrieden. «Jetzt können wir richtig loslegen, die freiwilligen Helferinnen und Helfer, die uns an den Pferdesporttagen dankenswerterweise unterstützen, einteilen und mit den Arbeiten beginnen».

Zuschauer willkommen

Für die Veranstaltung sind nur getestete, genesene und geimpfte Personen zugelassen. Das heisst, wer das Veranstaltungsgelände betreten will, muss einen negativen Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, ein Impf- oder Genesungszertifikat vorweisen können. Dies gilt auch für die Teilnehmer der Springkonkurrenz, die Voluntaris und die Mitarbeiter der Organisation usw. Für den Eintritt ist ein Test nötig, der in jeder Apotheke gemacht werden kann. «Die Besucherinnen und Besucher des Pferderennens können sich auch vor Ort, das heisst in der Apotheke Maienfeld, die sich gleich beim Eingang des Festgeländes befindet, testen lassen», erklärt Franco Cavegn und betont: «damit ein Test gratis ist, muss die Krankenkassenkarte mitgebracht werden.» Die Kosten würden dann vom Bund übernommen. Der Eintritt ist frei. Es gibt keinen Vorverkauf und keine nummerierten Plätze. Die Zuschauer erhalten zur Kontrolle einen farbigen Bändel. Zugelassen sind, wie bereits, erwähnt maximal 1000 Personen, dazu zählen laut Cavegn auch die Teilnehmer der Springkonkurrenz. Da er nicht mit 1000 Leuten auf dem Platz rechne, werde es für alle, die kommen wollten, jederzeit genügend Platz haben. Für Zuschauer über 16 Jahre besteht eine Maskenpflicht. Für die Restauration im Aussenbereich gelten die Regelungen des BAG, wie der Leiter des Organisationskomitees aufzählt.

  • Einlauf der Calanda Broncos vor 450 Fans (leider nicht mehr möglich aufgrund der Auflagen). Bild: zVg
    1 / 2
  • Max Gray erkämpft sich Raumgewinn. Bild: zVg
    2 / 2

Aufwand hat sich gelohnt

Die Calanda Broncos Chur haben dies bereits hinter sich. Ihr im Rahmen des Bündner Pilotprojekts durchgeführte Eurocup-Spiel gegen Schwäbisch Hall ging letzten Sonntag über die Bühne. Laut Calanda-Broncos-Vizepräsident Daniel Zinsli wurden sie vom Kanton von Anfang an gut informiert und unterstützt. «Wir hatten engen Kontakt. Fragen zu aufkommenden Problemen seien dadurch immer speditiv beantwortet worden.»

«Natürlich war der Aufwand für dieses Spiel einiges grösser als bei einem gewöhnlichen Spiel», erinnert sich der Vizepräsident der American-Football-Mannschaft. Ein Mehraufwand sei sicherlich wegen des geforderten Testprozederes entstanden. Auch hätte aufgrund der kantonalen Auflagen die Infrastruktur ausgebaut oder mehr Hilfspersonal, beispiels-weise für den Gastrobereich oder die Sicherheit, organisiert werden müssen. «Doch am Ende hat sich der Aufwand gelohnt», sagt Zinsli. «Dank des Pilotprojekts konnten mehr Zuschauer ins Stadion kommen und wir konnten Erfahrungen für andere Projekte sammeln.» Ein internationaler Anlass sei eine super Plattform, um die Mannschaft bekannter zu machen. «Das Interesse in Football-Europa und in der Schweiz waren sehr hoch – beste PR für uns», resümiert Zinsli. «Anhand der Klicks konnten wir sehen, dass knapp 11 000 Football-Fans das Spiel im Live-Stream verfolgt haben.»

Anmerkung der Redaktion

Das Gespräch mit Franco Cavegn, OK-Leiter der Pferdesporttage Maienfeld 2021, hat wie im Text erwähnt, Ende letzter Woche stattgefunden. Da es zwischenzeitlich Änderungen bezüglich Schutzkonzept, Testprozedere oder Maskenpflicht geben könnte, empfehlen wir vor dem Besuch des Anlasses einen Blick auf www.reitverein-falknis.ch zu werfen. Auf dieser Website werden die Informationen zum Event laufend aktualisiert.

ls