Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Landquart - Igis - Mastrils
16.09.2021
16.09.2021 12:02 Uhr

Top-Besetzung am ersten Autunno-Event

Bild: zVg
Der erste Autunno-Event vom 5. November 2021 in Landquart verspricht viele Highlights. Thomas Süssli, Chef der Armee, Ariella Käslin und Norbert Patt, CEO Titlis Bergbahnen werden zum Event-Thema «Höchstleistungen in schwierigen Zeiten» unter der Moderation von Beni Thurnheer spannende Referate halten.

In dieser «Corona-gezeichneten» Zeit einen neuen Event auf die Bühne zu stellen ist gewagt und mutig. Davon liessen sich die angefragten Mitwirkenden für den ersten Autunno-Event aber keinesfalls abhalten. Im Gegenteil – hochkarätiger kann ein Anlass kaum besetzt sein. Als Referent wirkt mit Korpskommandant Thomas Süssli der Chef der Schweizer Armee höchstpersönlich mit. Er wird zum Thema «Antizipation und Training: Vorher überlegen macht nachher überlegen» referieren. «Ich freue mich sehr, an diesem neuen Anlass Anfang November in Landquart dabei zu sein», so Thomas Süssli, Chef der Armee. Einen Einblick hinter die Kulissen des Spitzensports erhalten die Teilnehmer von Ariella Käslin, ehemalige Kunstturnerin und dreifache Schweizer Sportlerin des Jahres. Skilegende Maite Nadig wird ihr anschliessend ein paar Fragen von Sportlerin zu Sportlerin stellen.

Beni Thurnheer mit an Bord

Moderiert wird der Anlass von der Fernsehlegende Beni Thurnheer. Er wird nebst dem Chef der Armee und Ariella Käslin auch dem dritten Referenten, Norbert Patt, CEO der Titlis Bergbahnen die richtigen Fragen zu stellen wissen. Norbert Patt ist im Bündnerland aufgewachsen und kennt die Region auch als ehemaliger Bergbahnen-Chef in der Lenzerheide und am Pizol bestens. Auf sein Referat «Der Mut zu Investitionen macht langfristigen Erfolg aus» darf man gespannt sein, denn gerade die Titlis Bergbahnen sind während der aktuellen Pandemie mit ihrem hohen Anteil an ausländischen Gästen mit sehr starken Umsatzeinbussen konfrontiert.

Spannende Polit-Talks mit Parlamentariern

Als «top» darf auch die Anwesenheit verschiedener Politikerinnen und Politiker am Autunno-Event bezeichnet werden. Drei Ständeräte, eine Nationalrätin und drei Nationalräte sowie ein Regierungspräsident lassen es sich nicht nehmen, am 5. November in Landquart dabei zu sein. So diskutieren in der ersten Polit-Runde zum Thema «Wie viel Risiko darf es in der Politik sein?» die Ständeräte Martin Schmid (FDP, GR) und Mathias Zopfi (Grüne Fraktion, GL), die Nationalrätin Anna Giacometti (FDP, GR) sowie Nationalrat Nicolo Paganini (CVP, SG). Passend zum Event-Thema ist auch der zweite Polit-Talk „Höchstleistungen in der Politik“ mit Ständerat Stefan Engler (CVP, GR), den Nationalräten Marcel Dobler (FDP, SG) und Jon Pult (SP, GR) sowie dem Bündner Regierungspräsidenten Mario Cavigelli (CVP, GR) sehr prominent besetzt. Geleitet werden diese Gespräche durch Carmen Baumann, Moderatorin und Redaktorin von TV Südostschweiz, welche sich mit den politischen Geschehnissen bestens auskennt.

Bild: zVg

Nächstes Jahr Joe Ackermann zu Besuch

Die Organisatorin des Anlasses, Alexandra Breitenmoser-Lier, bedauert, dass dieses Jahr nicht alle Parteien an den Polit-Talks vertreten sein werden. «Für uns als Veranstalter ist es wichtig, die gesamte politische Landkarte abzudecken. Leider war dies in diesem Jahr nicht möglich. Wir wissen aber bereits heute, dass nächstes Jahr unter anderem eine SVP-Nationalrätin anwesend sein wird», so Alexandra Breitenmoser-Lier. Nicht nur diese Tatsache verrät Breitenmoser-Lier über die Austragung des zweiten Autunno-Events vom 11. November 2022, sondern auch noch ein weiteres Highlight: «Wir freuen uns sehr, dass uns mit Joe Ackermann, eine der bekanntesten Grössen der Bankenwelt, nächstes Jahr die Ehre erweisen wird.»

Überregionales und interkantonales Netzwerken

Der Autunno-Event ist der Hauptanlass der im Frühjahr neu gegründeten Organisation «Networking Südostschweiz». Entstanden ist die Idee von Alexandra Breitenmoser-Lier, welche als Geschäftsführerin von «Networking Südostschweiz» amtet, in Vilters (SG) aufgewachsen und nun in Fläsch (GR) wohnhaft ist: «Es gibt schon unzählige regionale Anlässe wie Wirtschaftsforen oder ähnliches. Überregional oder sogar interkantonal ausgerichtet sind aber eher wenige» meint Breitenmoser-Lier. Ihr sei aufgefallen, dass die Rheinbrücke teils wie eine Mauer wirke. Dabei spiele es für sie absolut keine Rolle, ob etwas im Sarganserland, dem Bündner Rheintal oder wo auch immer sei. «Meines Erachtens müssen wir in Bezug aufs Networking grösser und nicht in Kantonsgrenzen denken. Ich glaube, dass es auch für Firmen attraktiver ist, wenn die Zielgruppe geographisch umfassender ist», sagt Breitenmoser-Lier und ergänzt, dass «Networking Südostschweiz» wie der Name sage, die ganze Südostschweiz mit dem Bündner- und Glarnerland sowie den Regionen Sarganserland und Werdenberg als Zielgruppe habe. Der zweite, kleinere Anlass namens «Primavera-Apéro» im Frühling werde daher auch abwechselnd in den drei Kantonen Graubünden, Glarus und St. Gallen durchgeführt.

Mitgliederstamm aufbauen

Ziel von «Networking Südostschweiz» ist es, einen Mitgliederstamm aufzubauen und so den Austausch auch zu leben. Mitglieder von „Networking Südostschweiz“ werden automatisch per E-Mail an die jährlichen zwei Anlässe „Autunno-Event“ und „Primavera Apéro“ eingeladen und erhalten jeweils 15 Prozent Rabatt auf die Eintrittskosten. Zudem wird allen Mitgliedern eine jährlich aktualisierte Kontaktliste per Mail zugestellt. Eine Mitgliedschaft kostet CHF 95.- pro Jahr.
«Für Firmen ist eine Mitgliedschaft sicherlich sehr interessant, da sie mit der Kontaktliste einen direkten Zugang zu den anderen Mitgliedern haben» erklärt Alexandra Breitenmoser-Lier.

Nun steht aber erst einmal der Autunno-Event am 5. November vor der Tür. Der Eintritt kostet CHF 189.-, wobei Gruppen ab 20 oder 30 Personen einen Rabatt von 20 beziehungsweise 30 Prozent erhalten. Der Anlass spreche mit den Bereichen Politik, Wirtschaft und Sport ein breites Zielpublikum an und sei für alle interessierten Personen gedacht, sagt Breitenmoser-Lier und ergänzt: «Man sollte sich frühzeitig anmelden, da die Platzzahl beschränkt ist.»

Informationen und Anmeldung zum Autunno-Event unter www.networking-suedostschweiz.ch

pd