Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Trimmis
07.07.2021
07.07.2021 15:47 Uhr

Vivienne Katharina: «Am Ende kommt immer alles gut!»

Bild: zVg
Vivienne Katharina aka Vivi ist eine der wenigen Bündner Rapperinnen, die es gibt. Im Frühjahr 2021 hat sie gleich mit mehreren Singles in der von Männern beherrschten Domäne für Furore gesorgt. Welche Ziele die 26-jährige Sprachkünstlerin aus Trimmis hegt, was sie jungen Mädchen mit auf den Weg geben möchte und vieles mehr lest ihr hier.

Wie hast du ursprünglich zur Musik gefunden?
Musik hat mein Leben schon immer geprägt. Meine Grossmutter hat früher immer mit mir gesungen. Sie war lange Zeit ein Teil eines Chores. In der Schulzeit wurde ich stets gepusht, begleitet und gefördert von meinem Realschullehrer und meinem Religionslehrer / Pfarrer. Sie ermöglichten mir verschiedene Auftritte, wo ich meine Stimme zeigen konnte. So lernte ich aus mir herauszukommen und vor anderen Menschen zu singen. Danach sang ich an Hochzeiten, Beerdigungen, Konfirmationen, Festen und anderen Anlässen. Ein herzliches DANKE an meine ganz persönlichen Mentoren, die immer an mich geglaubt haben! 

Wann hast du dich dazu entschieden, auch selber eigene Lieder zu schreiben und zu veröffentlichen?
Seit langer Zeit arbeite ich im sozialen Bereich. 10 Jahre ungefähr mit Lehrgang Fachfrau Betreuung / Studium Sozialpädagogik. Ich betreue Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung in ihrem Alltag. Dies erfüllte mich sehr und erfüllt mich auch heute noch. Jedoch spüre ich seit geraumer Zeit, dass auch die Musik ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens ist und ich diesen vollumfänglich ausbauen und leben möchte. Ich möchte neue Herausforderungen für mein Leben und etwas machen, was mich auf eine andere und neue Art erfüllt! So entschied ich mich dies in die Hand zu nehmen und selbst Songs zu schreiben. Ich habe viele Dinge, die ich noch sagen möchte in dieser Welt und diesem Leben, welches ich hier als Vivi leben darf und möchte die Menschen auf diesem Weg erreichen.

Wie überrascht warst du über den Umstand, dass diese so viel Anklang finden?
Meine Freude ist natürlich riesig! Trotz allem habe ich immer daran geglaubt und auch gehofft, dass meine Songs Anklang finden, denn das ist doch auch mein Ziel!  Den Glauben und das Vertrauen in mich selbst, die ganze Sache und in das Leben, wie meine Wege gelegt sind, hatte ich immer und werde ich auch niemals verlieren, egal was kommen mag…

Du arbeitest viel mit C-Beat aus Landquart zusammen. Wie wichtig ist er als Mentor für dich?
Ich bin sehr froh darüber, dass ich C-Beat kennengelernt habe damals. Er kam mit der Idee ein gemeinsames Projekt zu erschaffen. Dies fand ich super, da ich seine Lieder echt toll fand und er mir bekannt war. Wir verstanden und ergänzten uns sofort. Relativ rasch begannen wir den gemeinsamen Song «Keia dura» zu planen und zu verwirklichen. Dieser wurde anfangs Juli 2021 veröffentlicht. C-Beat hat mir sehr viel beigebracht, mich begleitet, was es heisst einen eigenen Song zu schreiben und auch zu veröffentlichen. Er hat mir persönlich wertvolle Tipps gegeben zum Thema Business. Dank C-Beat konnte ich professionelle Kontakte knüpfen und Beziehungen aufbauen (z.B. verschiedene Tonstudios, Künstler). Rap gefiel mir schon immer. Durch C- Beat wurde dies noch verstärkt. Er hat meinen selbständigen und musikalischen «Start» bereichert, mich immer motiviert und mir positiv zugesprochen. Auch er war ein wichtiger Mentor für mich! Zu guter Letzt ist C-Beat für mich mit der Zeit, ein wirklich guter Dude und Freund geworden. THANKS MAN. ♡

Wann erscheint dein erstes Album oder planst du eher in Singles?
Für den Moment plane ich eher Singles oder in Zukunft eine EP. Es kommen auf jeden Fall weitere Songs, welche auch schon in Arbeit sind. Ich werde schauen, wie es läuft und vielleicht wird dann auch mal ein Album geplant. Für ein Album braucht es jedoch noch einige weitere Songs. Es ist zu vergleichen mit einer Blume. Sie wächst auch nicht, ohne Pflege, Hege, Wasser und Sonnenlicht J Alles braucht seine Zeit aber mit der Zeit wird auch die Blüte hervorkommen. Das Album ist also für mich eine Vision und natürlich ein Ziel für die weitere Zukunft.

Bild: zVg

Mit wem würdest du gerne mal ein Lied aufnehmen?
Eigentlich bin ich eher als Solokünstlerin unterwegs. Es gibt aber für mich immer Ausnahmen. Ich bin offen und bereit gemeinsame Projekte zu starten, wenn ich dahinter stehen und auch Freude dafür aufbringen kann. Aber wie man so schön sagt, träumen darf man. Es gibt verschiedene Künstler, mit denen ich natürlich nicht abgeneigt wäre einen Song zu gestalten. Ein paar Beispiele: Azad, Capital Bra, Samra, Sido, Kool Savas, Loredana usw.

Welche Tipps gibst du jungen Mädchen mit auf den Weg?
In meinem ersten Song «Ich will» beschreibe ich dies eigentlich sehr gut. Ich denke es ist einfach wichtig, sich selbst treu zu bleiben und sich zu vertrauen. Immer daran denken, dass das Leben schön sein kann. Niemals die Hoffnung aufzugeben und an seinen Lebenswünschen dranzubleiben, egal was andere sagen! Am Ende kommt immer alles gut, egal wie oder was. Das allerwichtigste ist für mich, daran zu denken, dass DU Selbst dein bester Freund bist. Dann kann dich nichts aus der Ruhe bringen. Ich zum Beispiel habe mir im Laufe der Zeit immer Krafttiere ausgesucht, welche mich begleitet haben. Zum Beispiel Löwe, Wolf, Elefant, Adler, Drache usw. So konnte ich immer die starken Eigenschaften, welche die Tiere verkörpern in mir stärken und zu meinen eigenen machen. Zu guter Letzt. Es ist egal was die Optik zeigt. Wichtig ist, das, was dein Herz in dir trägt. Die Liebe zu anderen und aber auch die Liebe zu dir selbst. Girls, seid selbstbewusst und glaubt an euch, egal was passiert oder kommen mag!

Wann kann man dich das nächste Mal live erleben?
Angebote für Live Auftritte wären vorhanden. Für mich ist es aber wichtig, dass sich ein Live Auftritt auch rendiert. Das heisst, dass genug Zuschauer und Zuhörer meine Musik live erleben wollen. Natürlich ist es auch eine finanzielle Frage. Ich denke die Zeit muss reif sein dafür, hier wieder das Beispiel mit der Blume. Dazu will ich richtig Bock darauf und auch einige Songs auf Lager haben, um etwas liefern zu können bei einem Live Auftritt. Ich vertraue darauf, dass dies schon kommen mag, irgendwann.

Christian Imhof